22.10.2017, 13:12 Uhr

Liszt-Festival – musikalische Vielfalt

Neue Wiener Stimmen Liszt-Festival goes Pop
Raiding: Lisztzentrum | Der Herbst-Zyklus des Liszt-Festivals präsentierte sich mit bekannten Namen wie dem Janoska Ensemble oder der Wiener Akademie unter Martin Haselböck, ging aber mit Herbert Lippert und dem „Spring String Quartett“ ebenso den Schritt in die Welt der Film-Musik oder wagte es, einem hervorragenden jugendlichen Chor, den „Neuen Wiener Stimmen“ eine Plattform im Rahmen des Festivals zu bieten.
Junge Sänger
Die über 50 jungen Menschen – zwischen 16 und 28 Jahren alt – vermochten es, das Raidinger Publikum mit den Werken Mendelssohns, Brahms oder Schumanns, ebenso wie mit Beiträgen zeitgenössischer Komponisten zu begeistern. Wirklich frenetischen Applaus ersangen sie sich aber in der zweiten Hälfte ihres Programms mit überzeugenden Chor-Arrangements bekannter Jazz- und Pop-Hits von Robbie Williams (Let me entertain you) überMetallica und sogar Rammstein bis Bobby Hepp und Joe Zawinul. Eine Freude, zuzuhören und mit zu swingen, eine Freude, zu erleben, wie sich das Raidinger Publikum begeistert und unvoreingenommen auf das Programm einließ.
Jubiläums-Jahr 2018
Johannes und Eduard Kutrowatz haben aber den Blick schon auf das kommende Jubiläums-Jahr in Raiding gerichtet, in dem das Liszt-Festival 10 Jahre Intendanz der Brüder Kutrowatz und zugleich das 50jährige Bestehen des Franz Liszt Vereins Raiding feiert. Zu diesem Anlass wird am 23.3.2018 das „Liszt Festival Orchester“ unter Leitung von Johannes Kutrowatz aus der Taufe gehoben. Im Juni 2018 wird mit der zum Kultereignis gewordenen Erfolgsproduktion „Meisterklasse Maria Callas“ auch erstmals großes Musik-Theater auf der Bühne des Konzerthauses zu erleben sein. Und ebenfalls musikalisch sehr spannend: Starpianist Boris Block wird 2018 im Konzertsaal auf dem historischen Erard-Hammerflügel konzertieren, den schon Liszt selber gespielt hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.