30.10.2016, 14:06 Uhr

Sturm und Klang lockten nach Neckenmarkt

Neckenmarkt: Weingartenkapelle | Bereits zum 12. Mal fand in Neckenmarkt „Sturm und Klang“, die „stürmische Veranstaltung“ der besonderen Art, statt. Die Fahnenschwinger Blaskapelle als Gastgeber spielte zünftig und unermüdlich vor der idyllischen Neckenmarkter Weingartenkapelle mitten zwischen den Rebstöcken auf. Sortenreiner Sturm, süßer Most, bodenständige Schmankerln und ein wärmendes Lagerfeuer sowie viele fleißige Helfer trugen das ihre zu einer wirklich gelungenen Veranstaltung bei. Und das Ganze zu Preisen, die man so günstig heutzutage nur noch selten bei einer Veranstaltung findet! Stürmisch zeigte sich auch das Wetter am Sonntagvormittag, aber die Sonne hatte doch ein Einsehen und schaute immer wieder wärmend zwischen den Wolken hervor. Dann tauchte sie das Weingebirge in leuchtende Herbstfarben vom Gelb bis Weinrot – der perfekte Hintergrund für die urige, rustikale Veranstaltung rund um „Sturm und Klang“. Und bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. „Gestern hätte man hier nicht einmal umfallen können, so viele Leut´waren da!“, zogen einige Neckenmarkter Bilanz vom wettermäßig weniger stürmischen Auftakt am Samstag, der bis weit in die Nacht hinein dauerte. Alles in allem ein gelungenes, einzigartiges „Fest des Sturmes“ - mitten in seiner „Heimat“, den Weingärten!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.