07.07.2017, 13:55 Uhr

Anschlag auf Pater: die Kripo ermittelt

Pfarrer Božidar Blažević soll Opfer eines Anschlags sein. Die Kriminalpolizei ermittelt auf Hochtouren. (Foto: Foto: Diözese Eisenstadt)

Der Pfarrer von Großwarasdorf, Božidar Blažević, soll Opfer eines Anschlages geworden sein.

GROSSWARASDORF (EP) In die Lüftung des Autos des Geistlichen soll eine ätzende Substanz eingebracht worden sein.


Ärztliche Behandlung

Der Vorfall soll sich nach einer Messe in Krotatisch Geresdorf ereignet haben. Dem Pater wurde nach den losfahren schlecht, er musste sich in ärztliche Behandlung begeben. "Dem Pater geht es den Umständen entsprechend, er ist wieder im Einsatz", so der Sprecher der Diözese Eisenstadt, Dominik Orieschnig. Der Bishcofshof bestätigt den Vorfall. "Ich kann offiziell bestätigen, dass es laufende Ermittlungen der Kriminalpolizei gibt. Ein Ergebnis ist bislang nicht bekannt. Die Diözese Eisenstadt ist äußerst besorgt, da es bereits in der Vergangenheit verbale und physische Grenzüberschreitungen gegen Geistliche im Dekanat Großwarasdorf gegeben hat. Der nun untersuchte Anschlag gegen Pater Blazevic, den Nachfolger von Pater Ivan Jelic, sprengt allerdings das bisher Dagewesene. Wir sind zuversichtlich, dass die polizeilichen Ermittlungen die Hintergründe und den/die Verantwortlichen zutage fördern werden", heißt es in einer Stellungnahme.

Aufruhr und Proteste

Gemeinsam mit der Polizeiinspektion Deutschkreutz ermittelt das Landeskriminalamt, zur Sicherheit gibt es in der Gemeinde verstärkte Polizeipräsenz, Stefan Bantsich, Bewohner der Gemeinde, kann sich nicht vorstellen wieso jemand etwas in die Lüftung geschüttet haben sollte. "Ich glaube nicht, dass jemand so dumm ist, das Auto des Pfarrers mit ätzenden Substanzen zu manipulieren, während er die Messer hält. Aber in Großwarasdorf rumort es ja schon lange." Seit nämlich der beliebte Pfarrer Ivo Jelic 2014 ohne Angabe von Gründen von Bischof Ägidius Zsifkovics abgesetzt wurde, gab es immer wieder Aufruhr und Proteste. "Wir warten heute noch auf eine Antwort vom Bischof, wieso Jelic damals unsere Gemeinde verlassen musste", ärgert sich Bantsich.

Keine Antwort

Rudolf Berlkovich, Bürgermeister von Großwaradorf ist mit der Lage absolut unzufrieden. "Es läuft alles andere als rund, es gab ja auch bei den letzten Pfarrgemeinderatswahlen Unstimmigkeiten, die bis heute nicht geklärt sind. Wir haben praktisch keinen offiziellen Pfarrgemeinderat zur Zeit." Die Beliebtheit von Pater Božidar Blažević halte sich in Grenzen. "Seit einem Jahr ist der junge Pfarrer Ivo Bosnjak in unserer Gemeinde tätig. Er ist beliebt bei den Menschen, engagiert sich in der Jugendarbeit und würde gerne als Pfarrmoderator agieren. Dies wird ihm aber untersagt, er darf bloß als "Diener" von Blažević bleiben. Zur Zeit ist er in Kroatien bei seinem Provinzial – es sieht nicht gut aus, dass er bei uns als Pfarrrmoderateor eingesetzt wir. Es wäre aber eine große Chance gewesen, zu 99 Prozent wäre dann in der Gemeinde Ruhe eingekehre."

Kein Termin

Berlakovich weiter: "Ich halte mich ja grundsätzlich aus Kirchenangelegenheiten heraus, aber es ist ein untragbarer Zustand. Ich habe bereits vor einem Monat um einen Termin beim Bischof gebeten um die Sache zu besprechen, bis heute habe ich aber keine Antwort erhalten."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.