02.10.2017, 16:59 Uhr

Das gibt’s nur bei uns! Einmal Blaumachen bei Blaudruck Koo

Bezirksblatt-Leserin Roswitha Pendl aus Unterpetersdorf war Gast bei Blaudruck Koo in Steinberg

STEINBERG-DÖRFL (EP). 2010 wurde die Blaudruckerei Koo unter der Bezeichnung „Burgenländischer Indigo-Handblaudruck“ vom UNESCO-Fachbeirat in die Liste "immaterielles Kulturerbe in Österreich" aufgenommen. Das Bedrucken von Stoffen kann in Europa bis ins sechste Jahrhundert zurückverfolgt werden.

Viele Arbeitsschritte
„Blaudruck hat im Burgenland eine lange Tradition und diese halten wir auch hoch. Das Fiata gab es früher in fast jedem Haushalt. Jetzt entdeckt man diese Produkte wieder. Zwar mit neuen Mustern und neuen Designs, aber man merkt, dass Blaudruck und Indigo wieder in der Zeit lebendig ist“, so Josef Koo, der die Firma mit Gattin Miriam in der 3. Generation führt. Im Rahmen einer Verlosung gewann Roswitha Pendl einen Besuch in einer der letzten Blaudruckereien Europas und durfte mit ihrem Mann Wolfgang und Sohn Nico hautnah bei der Produktion dabei sein. Sie lernte, wie man die Stoffe in Handarbeit mit Holzmodeln bedruckt und durfte Joseph Koo zusehen, wie die Stoffe bzw. T-Shirts und Schürzen mit echtem Indigo gefärbt werden. "Es war sehr beeindruckend zu sehen, wie viele Arbeitsschritte und Handgriffe notwendig sind, bis ein derartiger Stoff fertig ist." Nach getaner Arbeit gab es für alle vier noch eine eigene Original Indigo Doppeldruckschürze. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.