20.04.2017, 14:16 Uhr

Neutal wird fit für die Zukunft

Im Rahmen von Workshops können sich BürgerInnen in Neutal an der Gemeindeentwicklung beteiligen. (Foto: privat)

Unter dem Motto "Wirtschaft und Menschen vernetzen -– Vision Neutal 2025" wird eine Zukuntsstrategie für die Gemeinde erarbeitet

NEUTAL. Die Communalp GmbH aus Innsbruck freut sich über die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Neutal. Gemeinsam mit den Bürgern, Wirtschaftstreibenden, ExpertIen und Politik soll im Rahmen eines mehrstufigen Prozesses eine Zukunftsstrategie für Mensch und Wirtschaft entwickelt werden. Ziel ist die langfristige und nachhaltige Sicherung des Wirtschaftsstandortes und die Erhöhung der Lebensqualität der Bürger in der Gemeinde. Die Ideen der Bevölkerung und der Wirtschaftstreibenden werden dabei berücksichtigt und fließen in die umzusetzenden Maßnahmen mit ein.

Zukunftsplanung

Die Gemeindevertretung hat Anfang des Jahres die Kooperationsvereinbarung mit der Communalp GmbH beschlossen und legte damit den Grundstein für die Zusammenarbeit der nächsten Monate. Von der Ist-Analyse über die Soll-Analyse bis hin zu umzusetzenden Maßnahmen und Projekten betreut das Tiroler Unternehmen Communalp damit eine weitere Gemeinde bei ihrer umfassenden Zukunftsplanung.



Konzepte

Das Team arbeitet bereits die Fakten der Gemeinde aus und sichtet bestehende Konzepte. Zudem laufen bereits Gespräche mit in der Gemeinde ansässigen Leit- und Wirtschaftsbetrieben, die man gerne als aktive Partner ins Boot holen möchte. Geplant ist zudem eine intensive Einbindung der Wissenschaft und weiterer Partnerbetriebe im Bereich Start-ups bzw. Unternehmensgründung sowie Ansiedelungspolitik.

 Die BürgerInnen haben nun die Möglichkeit, sich aktiv am Prozess zu beteiligen. Dazu findet am 5.Mai um 1900 Uhr der Visionsworkshop im Mehrzwecksaal der Gemeinde statt. „Die Erfahrung aus den vielen Prozessen in Gemeinden bestätigt, dass die frühzeitige Einbindung der Bürger die Akzeptanz für Projekte deutlich erhöht und damit eine Umsetzungswahrscheinlichkeit steigt. Das Wissen der BürgerInnen über Ihre Gemeinde ist der wertvollste Input, den die Gemeinde bekommen kann, darum versuchen wir Wirtschaft und BürgerInnen möglichst intensiv in den Prozess einzubinden. Damit wird Neutal zukunftsfit für viele Jahre“, erzählt Geschäftsführer Walter Peer von der Communalp GmbH über die Möglichkeiten des Gemeindeentwicklungsprozesses.

Viel Potenial

Dabei wird an Thementischen gemeinsam in der Gruppe gearbeitet. Die Thementische werden von ModeratorInnen geleitet und anschließend die Ideen zusammengefasst. Das ist der erste partizipative Schritt im Gemeindeentwicklungsprozess der Gemeinde Neutal. Es folgen unter anderem Workshops u.a. Kreativworkshops mit Unternehmern.
„Neutal hat viel Potential, welches wir in den nächsten Jahren noch besser nutzen wollen. Dabei möchten wir die Bevölkerung einbinden. Deren Meinung ist uns sehr wichtig, da wir Neutal nur gemeinsam mit Bürgern und Wirtschaft entwickeln können,” erläutert Erich Trummer die Entscheidung für den Prozess.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.