12.01.2018, 09:42 Uhr

Physik im Alltag - Schüler als Lehrer

Oberpullendorf: NMS Oberpullendorf | Dass die Physik unseren Alltag in vielen Bereichen prägt, zeigte eine bunte Experimentierrunde in den zweiten Klassen der NMS Oberpullendorf. Die Mittelschüler hatten die Aufgabe, nach entsprechenden Anleitungen Versuche vorzubereiten und diese dann den Klassenkameraden vorzuführen.
Die Schülerinnen und Schüler profilierten sich als Vortragende und hatten viel Spaß in ihrer neuen Rolle. Sie boten ein breites Spektrum an Versuchen. Vom Eiswürfelaufzug, über das blaue Wunder, das Zitronenboot, den tauchenden Trinkhalm, die geisterhafte Wasserflasche, das Rosinen-Ballett bis hin zu den Bärchen auf Tauchgang wurden physikalische Gesetze kindgerecht erklärt. Die jungen Forscher brachten ihr Publikum zum Staunen und konnten mit ihren Darbietungen physikalische Zusammenhänge praxisnah entdecken.
Die letzte Physikstunde vor den Weihnachtsferien stand ganz im Zeichen von Weg, Zeit und Geschwindigkeit. Der Gang vor dem Physiksaal wurde in eine Rennstrecke umfunktioniert. Auf das Kommando „Auf die Plätze, fertig, los“ starteten Modellautos zu diversen Wettrennen. Nach dem Ermitteln der durchschnittlichen Rennzeit wurde die Geschwindigkeit der Boliden errechnet. Die trockene Formel von „Weg geteilt durch Zeit“ konnte so mit praxisnahen Inhalten gefüllt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
1.561
Désirée Tinhof aus Eisenstadt | 17.01.2018 | 14:32   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.