28.11.2016, 14:55 Uhr

Schenken wird zum Einkaufserlebnis

Die Weihnachtsfest naht in Riesenschritten: Einzelhandel rüstet sich für die umsatzstärkste Zeit des Jahres.

BEZIRK (EP). 220.000 Burgenländer, das sind 89 Prozent der Bevölkerung, werden auch heuer wieder Weihnachtspräsente verschenken. Jeder Dritte wird allerdings den Großteil seiner Geschenke erst in der 2. Dezember-Hälfte, kurz vor Heiligabend, besorgen.

Große Bedeutung

„Im Vorjahr betrug der Umsatz im Weihnachtsgeschäft im burgenländischen Einzelhandel rund 45 Millionen Euro. Diesen Wert peilen wir auch heuer wieder an“, berichtet Spartenobfrau Kommerzialrätin Andrea Gottweis, MSc. "Für den Einzelhandel ist Weihnachten ein sehr wichtiger Umsatzfaktor und von großer Bedeutung", weiß auch Mag. Herta Emmer, Besitzerin der Buchwelten in Oberpullendorf. Im Buchhandel wird in der Zeit von Mitte November bis Weihnachten nahezu ein Viertel des Jahresumsatzes eingenommen.
Emmer ist mit dem anlaufenden Weihnachtsgeschäft zufrieden. "Es läuft gut an, wir sind vor Weihnachten verstärkt mit Buchausstellungen an Kindergärten und Schulen sowie in den umliegenden Dörfern unterwegs." Die Leute würden gern Backbücher kaufen, auch Weihnachtsbillets seien heuer wieder gefragt. "Es ist interessant: Zu Weihnachten lesen die Menschen einfach mehr und schreiben wie früher Weihnachtsgrüße", freut sich Emmer.

Persönliche Beratung

Auch für Juwelier Zauner ist Weihnachten ein Umsatzbringer. Bei Zauner steht die Vielfalt im Fokus. "Wir bieten eine breite Palette an Schmuck und Uhren an, da ist für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack etwas dabei", so Gerlinde Zauner. Persönliche Beratung sei für ihre Kunden nach wie vor wichtig. "Mir fällt auf, dass vermehrt junge Leute bei uns kaufen und nicht, wie es bei dieser Generation üblich ist, im Internet bestellt wird." Beratung und auf die Wünsche der Kunden eingehen, ist auch für Trude Schikola aus Deutschkreutz das Wichtigste. Die Unternehmerin betreibt mit ihrer Tochter zwei Boutiquen und setzt auch heuer wieder auf das Weihnachtsgeschäft. "Wir sind bisher immer zufrieden gewesen und hoffen natürlich heuer wieder auf gute Umsätze." Besonders zu den Feiertagen sei festliche Kleidung gefragt. "Es werden aber auch gerne Gutscheine genommen." Für Josef Freyler von der gleichnamigen Parfümerie ist das Weihnachtsgeschäft der wichtigste Umsatzbringer des Jahres. "Meine Kunden wollen das Besondere, darauf habe ich mein Sortiment aufgebaut." Bereits seit 37 Jahren betreibt Freyler sein Geschäft. "Es macht immer noch großen Spaß, weil ich mich bemühe, das nötige Produkt an die Person anzupassen. Individualität ist dabei das Wichtigste." Diese Meinung vertritt auch Karin Grabner vom Schuhhaus Grabner. "Unsere Kunden, die das Besondere suchen, wissen unser Sortiment zu schätzen." Das Weihnachtsgeschäft laufe stets gut, gefragt seien auch Gutscheine. Christine und Peter Petronczki vom gleichnamigen Geschäft bieten ein breit gefächertes Sortiment von Kleidung über Schuhe bis hin zu Taschen, Schmuck und Accessoires. Sie plädieren für das Einkaufen in der Region. "Es wird viel geboten, es gibt einen guten Mix an Geschäften. Und die persönliche Beratung steht immer im Vordergrund."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.