29.11.2017, 15:46 Uhr

Seit 25 Jahren ein Ort der Begegnung

Das Haus St. Stephan in Oberpullendorf feierte sein Jubiläum

OBERPULLENDORF (EP). Vor einem Vierteljahrhundert, im Herbst 1992, segnete der damalige Diözesanbischof Stefan László das Haus St. Stephan als religiöses Bildungszentrum der Diözese Eisenstadt feierlich und übergab es seiner Bestimmung. Seitdem hat sich das Haus als ein bedeutendes Zentrum der Bildung und Begegnung, der Besinnung und Kreativität etabliert.

Festvortrag, Eucharistie, Live-Musik

Eröffnet wurde das Fest von der Leiterin des Hauses, Barbara Buchinger, die neben ihren Grußworten an die Festgäste, auch rührende Worte für ihre kürzlich bei einem Verkehrsunfall tragisch ums Leben gekommene, langjährige Mitarbeiterin Silvia Hatz fand.  Auch Bürgermeister Rudolf Geißler begrüßte die Festgäste, darunter WKR Mag. Martin Korpitsch, Altbischof Dr. Paul Iby sowie Vertreter der Stadtgemeinde und hob in seiner Rede unter anderem die bedeutende Rolle des Bildungshauses für die Stadtgemeinde hervor. Danach hielt Richard Geier, bischöflicher Beauftragter für Erwachsenenbildung der Diözese Eisenstadt, den Festvortrag unter dem Titel "Bilde unser Herz nach deinem Herzen!". Dabei kamen Gedanken über den Sinn der christlichen Bildungsarbeit als dem geistigen und geistlichen Fundament des Bildungshauses St. Stephan zur Sprache. Um 18.00 Uhr folgte eine Eucharistiefeier im Festsaal und ab 19.00 Uhr gabs Live-Musik des Duos "Cum Anima" mit Julia Wikström und Alex Sieber. Das reichhaltige Buffet bot passend zur Philosophei des Hauses GElegenheit zum Austausch und zur Begegnung.

Vom Puppentheater bis zum Bibelseminar

Als religiöses Bildungszentrum der Diözese Eisenstadt bietet das Haus St. Stephan ein vielfältiges Programm aus den Bereichen Theologie, Spiritualität, Persönlichkeitsbildung, Kunst, Kreativität, Elternbildung, Gesellschaft und Soziales. Der bunte Veranstaltungsreigen richtet sich an Interessenten aller Altersstufen. Programmatische Säulen sind Hilfestellungen und Wegmarken für die Bewältigung des täglichen Lebens, Kurse zur Entfaltung persönlicher Begabungen und Interessen wie etwa der höchst erfolgreiche Kreativsommer, Angebote zur Vertiefung und Stärkung in Glaubensfragen sowie Bildungsmodule, die sich mit aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen auseinandersetzen. Das Haus St. Stephan bietet somit Zeit-Spiel-Räume vom Bibelseminar bis zum Erste-Hilfe-Kindernotfallkurs, vom Puppentheater bis zur Trauergruppe, vom Kochworkshop bis zur theologischen Tagung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.