29.09.2014, 22:28 Uhr

Tag des Denkmals im Burgenland

Am 28. September wurde in ganz Österreich der „Tag des Denkmals“ gefeiert. Zum Motto „Illusionen“ luden zahlreiche Pfarrkirchen wie etwa die Bergkirche in Eisenstadt, ein eindrucksvolles Beispiel für Illusionsmalerei. Landeskonservator Mag. Peter Adam vom Bundesdenkmalamt und DI Jörg Riedel, der in den letzten Jahren die Malereien in der Kuppel der Bergkirche renovierte, berichteten über die Entstehung des Gotteshauses und zeigten anhand von etlichen Beispielen die Veränderungen aufgrund der Restaurationsarbeiten bis zum heutigen Tage auf. Zahlreiche Gäste aus dem ganzen Burgenland nahmen an dieser Führung teil.

Am Foto von Werner Schöll in der Eisenstädter Bergkirche von links: Werner Schöll, Karla Schöll-Tritremmel, Restaurator DI Jörg Riedel, Landeskonservator Mag. Peter Adam, Gertrude Tritremmel und Karl Tritremmel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.