21.07.2017, 11:51 Uhr

Tierhalter werden bedroht

Diese Postkarte erhielt eine Familie in Raiding.

In Raiding wurde einer Familie mit dem Umbringen ihres Hundes gedroht wenn dieser nachts bellen würde.

RAIDING (EP). Margarete Englert ist entsetzt: "Offensichtlich haben wir im Dorf einen skrupellosen und gewissenlosen Tierhasser, der offen und unmissverständlich mit Schusswaffen Gebrauch und/oder Giftköder droht! Diesesr Mensch treibt anscheinend sein Unwesen schon länger, weil in den Kommentaren auf meine Warnung auf Facebook einige Mitbürger zugegeben haben, dass ihre Tiere vergiftet wurden."
Die Tierliebhaberin und Mitglied der Österreichischen Rettungshundebrigade macht ihrem Ärger Luft. Denn ihre Nachbarn haben eine Postkarte erhalten, wo ihrem Tier mit erschießen oder Gift gedroht wird. "Obwohl meine Nachbarn keinen Hund haben, wurde ihnen diese Karte zugeschickt. Anscheinend wurde der Tierhasser bereits aktiv, denn die Katze des Nachbarn musste beim Tierarzt wegen Vergiftungserscheinungen behandelt werden."

Besorgt

Aufgegeben wurde die Droh-Postkarte in Raiding, das ganze spielt sich laut Englert zwischen Neugasse und Jägergasse ab. Margarete Englert benachrichtigte die Polizei und erstattete Anzeige. "Ich bin besorgt und beunruhigt über diese anonyme Drohung Waffengewalt anwenden zu wollen. Ich hoffe die Polizei findet diesen Drohschreiber und belegt ihn mit einer saftigen Geldstrafe. Denn wenn es in der Geldbörse mal weh tut, lernen solche gewissenlosen Menschen sich zu benehmen. Wer weiß was diesem Menschen noch einfällt, er ist eine Gefahr für die Öffentlichkeit." Auch von Bürgermeister Markus Landauer erwartet sich Margarte Englert Unterstützung. "Ich habe einen ausgebildeten Rettungshund zuhause und habe wirklich Angst um mein Tier. Ich muss ständig auf der Hut sein und aufpassen ob nicht irgendwo ein Giftköder herum liegt."

Keine Vorfälle

Bürgermeister Markus Landauer sieht die Sache (noch) gelassen." Ich denke der Drohbrief Schreiber ist ein Wochenend Wiener, den Hundegebell in der Nacht stört. Mir selbst wurden bisher noch keine Vorfälle gemeldet, dass Hunde oder Katzen vergiftet wurden in Raiding. Ich werde der Sache nachgehen, glaube aber nicht dass es in Raiding Hunde- bzw. Tierhasser gibt." Maragarte Englert: "Hier noch eine Frage an alle: wer weiß oder hat einen Verdacht, wer dieser gefährliche Mensch sein kann? Wenn einer mit Schusswaffen droht, könnte diese Person eine Gefahr für die Öffentlichkeit sein."
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.