16.11.2017, 13:31 Uhr

Tierquälerei - Vier Reptilien verenden lassen

Tierquälerei in Lackenbach (Foto: pixabay)

Ein 53-jähriger österreichischer Staatsangehöriger ließ in Lackenbach (Bezirk Oberpullendorf) seine vier Reptilien verenden.

Am gestrigen Tag, den 15. November 2017, konnten – nach einer angeordneten Türöffnung durch die zuständige Bezirkshauptmannschaft – an der Wohnadresse eines 53-jährigen Österreichers insgesamt 4 verendete Reptilien, darunter drei Schlangen und ein Brillenkaiman, aufgefunden werden.
Der Tatverdächtige hat über einen längeren Zeitraum hindurch die erforderliche Pflege und Versorgung seiner Reptilien – es war bereits seit längerer Zeit der Strom an der Wohnadresse abgestellt – vernachlässigt, wodurch die Reptilien vermutlich an Unterkühlung verendeten.

Die leblos vorgefundenen Reptilien wurden vom anwesenden Amtstierarzt entsorgt.
Der 53-Jährige wird wegen des Verdachts der Tierquälerei der Staatsanwaltschaft angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.