10.04.2017, 14:26 Uhr

Tourismus: Oster-Gäste genießen Regionsangebote

Für Babys & Kinder ideal: Die Sonnentherme Lutzmannsburg boomt bei Gästen aus ganz Österreich. (Foto: Foto. Sonnentherme)

Optimistisch sind die heimischen Touristiker zu Ostern, die Buchungslage in den Hotels ist sehr gut.

LUTZMANNSBURG/LANDSEE (EP). LUTZMANNSBURG/LANDSEE (EP). So sind die großen Hotels zu den Osterfeiertagen in Lutzmannsburg ausgebucht, das Flaggschiff der Region, die Sonnentherme, wird erfahrungsgemäß mehr oder weniger gestürmt.

Osterprogramm

In der Sonnentherme Lutzmannsburg werden je nach Wetterlage bis zu 2.500 Tagesgäste erwartet. "Das kommt auch auf die Wetterlage an", erklärt Sonnentherme Marketingchef Hans Peter Filz. Das zur Therme gehörende Vier-Sterne Hotel Sonnenpark kann sich täglich über 300 Nächtigungen freuen. "Alle 87 Zimmer sind voll, auch an den Osterfeiertagen sind wir ausgebucht." 33 Prozent der Gäste kommen demnach aus Niederösterreich, 17 Prozent aus der Steiermark, je 16 Prozent aus Wien und Oberösterreich und 8 Prozent aus Ungarn. Der Kinderanteil liegt in der Sonnentherme bei etwa 40 Prozent, im Hotel bei 45 Prozent. "Zu Ostern wird das Wochenprogramm angepasst, es gibt ein ganztägiges Kinderprogramm mit Ostereiersuche." Der Tourismus habe sich in der Region gut entwickelt, so Filz. "Unser Haus und die Sonnentherme verzeichnen Zuwächse, wir sind sehr zufrieden." Hoffnung setzt Filz auch in den neuen Tourismusverband. "Ich hoffe, dass alle 12 Gemeinden, die dabei sind, ihre Energien bündeln, um noch kräftiger auftreten zu können." Zufrieden mit der Entwicklung in der Region ist auch Günter Kurz, seines Zeichens Hotelier, BTV Präsident und Obmann des neu gegründeten Tourismusverbandes. Seine Hotels in Oberpullendorf und Lutzmannsburg sind zu den Osterfeiertagen gut gebucht. Im Thermenhotel liegt die Auslastung bei 90 %, im Sporthotel bei 70 bis 90 %. "Unsere Gäste kommen vorwiegend aus Wien, Niederösterreich, der Steiermark und aus Oberösterreich." Im Thermenhotel seien die Nächtigungen von 28.500 2016 auf 40.500 gestiegen, freut sich Kurz. Den Erfolg habe man unter anderem "Dine-Arround" zu verdanken. "Der Gast bekommt bei uns Halbpension, diese kann aber in anderen Gastronomiebetrieben eingelöst werden. Das heißt, der Gast ist flexibler, oft ist dies auch ausschlaggebend für eine Buchungsentscheidung." Auch Jürgen Rohrer vom Apfelhof Rohrer freut sich über viel Osterbuchungen. "Unser Kinderprogramm ist auf Ostern zugeschnitten, es gibt einen Streichelzoo mit Ponyreiten, ein Osterfeuer am Karsamstag und Ostereiersuchen am Sonntag."

1.000 Eier werden versteckt

Zu einer Erfolgsgeschichte hat sich die Ostereiersuche auf der Burgruine Landsee gemausert. Diese ist eine Idee der Initiative „Burgruine Landsee“ und wurde 2003 von LA aD Werner Gradwohl und Horst Horvath aus der Taufe gehoben. Jedes Jahr werden 1.000 Schlögl-Eier auf dem Gelände der Burgruine versteckt. "Jährlich können wir zwischen 300 und 700 Personen begrüßen, 2013 aber mussten wir die Ostereiersuche nach einer Verschiebung auf Ostermontag dann wegen 30 cm Schnee ganz absagen", so Mag. Robert Stocker, Obmann des Verschönerungsvereins Landsee.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.