14.06.2018, 15:59 Uhr

Überflutungen auch in Raiding

Der Parkplatz des Lisztzentrums stand unter Wasser (Foto: Foto.Landauer)
RAIDING (EP). In den vergangenen Tagen haben Unwetter im Burgenland ungewöhnlich heftig gewütet. Auch Raiding war besonders startk betroffen, dort wurde der Parkplatz des Lisztzentrums, die Tischlerei Ecker und das Pfarrzentrum überflutet. Eine richtige Wasserwalze sei aufgrund des Starkregens nach Raiding geschwappt, so Bürgermeister Markus Landauer: "Die lokalen Starkregenereignisse, welche in den letzten Jahren leider vermehrt aufkommen, machen uns im Bereich Lisztparkplatz und den benachbarten Gebäuden immer öfter Probleme. Raiding ist mit Hochwaserschutzmaßnahmen eigentlich gut abgsichert, aber derartige Regenmengen konnten die nassen Böden einfach nicht mehr aufnehmen." Projeke für weitere Maßnahmen würden zwar in der Schublade liegen. "Ob und wie diese umgesetzt werden können, steht aber noch nicht fest. Vor allem die schwierige Ableitungssituation macht den Hochwasserschutzplanern Probleme."
Auch das Pfarrzentrum wurde arg in Mitleidenschaft gezogen, hier half die Bevölkerung zusammen. "Etwa 25 Personen haben stundenlang an den Aufräumarbeiten mitgewirkt. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Leuten bedanken, die mitgeholfen haben, die Schäden zu beseitigen."

Selbsthilfe

Bezirksfeuerwehrkommandant Martin Reidl schlägt in die gleiche Kerbe und rät der Bevölkerung zur Selbsthilfe: "Im Bezirk hat es einige Ortschafen punktuell erwischt, darunter auch Raiding. Unwetter wie diese werden in Zukunft wohl zunehmen, ich rate Betroffenen sich eventuell kleine Pumpen zuzulegen die es im Baumarkt gibt. Die Feuerwehren sind zwar stets  zur Stelle, kann aber natürlich nicht überall gleichzeitig sein."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.