16.04.2018, 13:04 Uhr

Philipp Ringhofer: „Mein Hobby zum Beruf gemacht“

Philipp Ringhofer bietet individuelles Fahrercoaching an. (Foto: privat)
Motorsport: Philipp Ringhofer lehrt Motocross-Talente nun hauptberuflich

GÜNSECK (O.Frank). Karriere nach der Karriere! Ob heulende Motoren oder nervenaufreibende Duelle auf der Rennstrecke – Motocross verspricht Enthusiasmus & Akrobatik pur auf zwei Rädern.

Beflügelt von dieser Faszination: der Günsecker Philipp Ringhofer, der einst unter MX Open-Siegfahrern war, 2015 seine aktive Renn-Karriere beendete und jetzt nur mehr den Fernblick zur Motocross-Szene hält. Denn in jungen Talenten sieht der das Potenzial der Zukunft und will ihnen auf ihrem Weg zu einer erfolgreichen Motorsportkarriere helfen. Und hat sich darauf spezialisiert. Seit mittlerweile drei Jahren und seit Beginn dieses Monats auch hauptberuflich, hält der 35-Jährige, ausgestattet mit der Begeisterung und Erfahrung eines Routiniers, Motocross-Camps ab, bietet auch abseits von staubigen Rennstrecken und Benzingeruch eine Art Motocross-Schule mit individuellem Fahrercoaching. Das in Form von Einzel-, Tages-, Gruppen-, Kids- und Girlstraining, zudem gezieltes Rennstreckentraining inkl. Videoanalysen, als auch die Erstellung von Trainingsplänen. „Ich habe jetzt mein Hobby zum Beruf gemacht“, freut sich der Ingenieur der Bautechnik. „Jetzt kann ich meine ganze Energie in die MX-Camps stecken.“ Die Nachfrage ist in den letzten Monaten stetig gestiegen, auch eine enge Zusammenarbeit mit KTM erweitert ihm seinen persönlichen Horizont und fungiert voraussichtlich im kommenden Jahr als Markenbotschafter bei diesem Vollblut-Motorsportunternehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.