Auch im Sommer "ein kühles Haus" bewahren

Mit der Bodenheizung hat man auch die Möglichkeit zu kühlen, empfehlenswerter ist jedoch die Deckenkühlung.
2Bilder
  • Mit der Bodenheizung hat man auch die Möglichkeit zu kühlen, empfehlenswerter ist jedoch die Deckenkühlung.
  • Foto: MEV Verlag GmbH
  • hochgeladen von Karin Vorauer

BURGENLAND. Angenehm temperierte Räume mit richtiger Luftfeuchtigkeit fördern tagsüber Konzentration und Leistungsfähigkeit bei der Arbeit – und nachts schläft man besser.

Gut gedämmt

Wichtigste Voraussetzung ist ein guter Wärmeschutz, damit die Hitze gar nicht erst ins Haus kommt: Glasflächen müssen von außen beschattet werden, Wände und Dach müssen gut gedämmt sein. Auch sogenannte Speichermassen wie Ziegelwände oder Betonkerne, die Wärme aufnehmen und zeitversetzt abgeben, können hilfreich sein.

Vor dem Hausbau planen

Man sollte sich bereits bei der Hausplanung Gedanken über das gewünschte Kühlsystem machen. Auch wenn man sich noch nicht sicher ist, ob man eine Klimaanlage einbauen möchte, kann man zumindest mit wenig Aufwand die Rohr- und Stromleitungen vorrichten. Das vereinfacht später den Einbau des Kühlsystems.

Qual der Wahl

Welche Art der Klimatisierung für die eigenen Bedürfnisse die richtige ist, dabei hilft am besten der Profi. Es gibt beispielsweise auch die Möglichkeit der Deckenkühlung. "Da werden die Kälteleitungen in der Betondecke installiert. Ihr großer Vorteil ist, dass es keine Luftumwälzung gibt und eine gleichmäßige Temperatur im Raum entsteht", weiß Landesinnungsmeister Herbert Ohr.
Eine weitere Möglichkeit wäre, mit der Fußbodenheizung zu kühlen. Zum einen gibt es die „passive Kühlung“ mit der Erdwärmepumpe und zum anderen die „aktive Kühlung“ mit der Luft-/Wasser-Wärmepumpe sowie auch mit Erdwärme. Aber da kalte Luft nicht aufsteigt, hat man am Ende nur einen kalten Boden.

An den Profi wenden

Eine Klimaanlage sollte man sich nur beim Fachmann kaufen, denn fachgerechte Beratung ist das Um und Auf. "Nur der Kälte- und Klimaanlagentechniker weiß genau, worauf es ankommt", so Hermann Ohr. Ein Klimagerät sollte nicht direkt im Schlafzimmer angebracht werden, denn wenn das Gerät einen direkt anbläst, stört das den Schlaf. "Am besten man kühlt den Gang oder Vorraum, die Kälte schleicht dann in die Räumlichkeiten hinein", so der Landesinnungsmeister.

Mit der Bodenheizung hat man auch die Möglichkeit zu kühlen, empfehlenswerter ist jedoch die Deckenkühlung.
Wenn die Temperaturen steigen, muss man cool bleiben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen