Oberwart
22-jähriger Fahrzeuglenker verletzte Polizisten

Ein Oberwarter wurde nach einer Fahrzeugattacke gegen einen Polizisten vorläufig festgenommen.
  • Ein Oberwarter wurde nach einer Fahrzeugattacke gegen einen Polizisten vorläufig festgenommen.
  • Foto: Ammentorp/Fotolia
  • hochgeladen von Michael Strini

Im Rahmen einer landesweiten Verkehrs-Schwerpunktaktion kam es im Bezirk Oberwart zu einer Festnahme. Ein Lenker aus Oberwart hatte bei der Kontrolle einen Polizisten verletzt.

BEZIRK OBERWART. Insgesamt 74 Polizistinnen und Polizisten der Landesverkehrsabteilung und der Bezirkspolizeikommanden führten von Freitag, 16 Uhr, bis Samstag 2 Uhr eine landesweite Schwerpunktaktion im Straßenverkehr durch.
Das Hauptaugenmerk richtete sich auf Alkohol- und Drogenlenker, die Verhinderung von Geschwindigkeitsübertretungen und weiterer Delikte, die erfahrungsgemäß zu Verkehrsunfällen führen. Zusätzlich war verstärkt die „Roadrunner“-Szene im Visier, weshalb auch ein technischer Sachverständiger des Amtes der Burgenländischen Landesregierung beigezogen wurde.

Zehn Alko-Lenker

Es wurden insgesamt rund 700 Fahrzeuglenker kontrolliert und 494 Alkomat- bzw. Alkovortests durchgeführt, wobei 10 Lenker die Fahrzeuge in einem alkohol- oder suchtmittelbeeinträchtigten Zustand lenkten.
Acht Lenker - fünf Männer und drei Frauen - hatten mehr als 0,8 Promille (§ 5/1 StVO), ein Lenker mehr als 0,5 Promille (§ 14/8 FSG). Ein Lenker fuhr in einem durch Suchtmittel- und alkoholbeeinträchtigten Zustand. Weiteres wurden im Zuge der Schwerpunktation 490 Radaranzeigen, 194 sonstige Verwaltungsanzeigen erstattet und 162 Organstrafverfügungen ausgestellt. Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 50-jährigen Autolenker im Bezirk Neusiedl/See mit 2,12 Promille festgestellt.

22-jähriger Lenker festgenommen

Ein 22-jähriger Fahrzeuglenker aus Oberwart, welcher mit einem getunten Pkw unterwegs war, wurde zu einer technischen Kontrolle aufgefordert. Der Lenker war unkooperativ bzw. teilweise aggressiv, weshalb er aufgefordert wurde sein Fahrzeug abzustellen.
Der Lenker beschleunigte - wie die Landespolizeidirektion Burgenland berichtet - jedoch sein Fahrzeug und fuhr gegen einen Beamten. "Der Beamte wurde auf das Fahrzeug katapultiert und konnte sich an der Dachreling und der Motorhaube festhalten. Die Fahrt endete dann an der Wohnadresse des Angezeigten. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, der Beamte bei dem Vorfall unbestimmten Grades verletzt. Die erforderlichen Anzeigen werden erstattet", so Maria Gerdenich von der LPD Burgenland.

"Roadrunner"-Kontrollen

Auf der Umfahrungsstraße von Oberwart war ein Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Baden mit 170 km/h unterwegs. Eine Anzeigeerstattung erfolgte und ein Führerscheinentziehungsverfahren wird eingeleitet.
Bei den „Roadrunner“-Kontrollen wurden bei zwei Fahrzeugen die Kennzeichentafeln wegen Gefahr im Verzuge abgenommen und acht Fahrzeuge aufgrund schwerer Mängel zu einer besonderen Überprüfung (§ 56 KFG) vorgeladen.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen