Andreas Fasching und Johannes Schober aus Oberwart starten am 21. November bei Ninja Warrior Austria

Andreas Fasching aus Oberwart will Ninja Warrios Austria werden.
4Bilder
  • Andreas Fasching aus Oberwart will Ninja Warrios Austria werden.
  • Foto: PULS 4 / Mathias Kniepeiss
  • hochgeladen von Karin Vorauer

OBERWART. Andreas Fasching ist 38 Jahre alt und Schallungszimmerer aus Oberwart. Andreas ist Kleindarsteller, dreimaliger Landesmeister im Geräteturnen und hat eine Stuntschule besucht. "Ich bin Stuntman und Ninja Warrior ist meine härteste Rolle."
Johannes Schober, 31 Jahre alt, ist Physiotherapeut aus Oberwart. Als einen seiner größten Erfolge sieht Johannes die ersten Schritte seines Sohnes.
Zu sehen sind die beiden bei „Ninja Warrior Austria am Dienstag, den 21. November um 20:15 Uhr auf PULS 4“.

2 Parcours

Die Kandidaten müssen zwei eisenharte Parcours überwinden. Nur die besten 15 Kandidaten kommen in die zweite Runde und nur fünf von ihnen kommen ins Finale. Das Finale ist am 28. November 2017 um 20.15 Uhr auf PULS 4.

Letzte Show vor dem Finale

Am Dienstag geht Ninja Warrior Austria in die fünfte und damit letzte Runde vor dem großen Finale. Andreas Fasching und Johannes schober gehören zu den letzten rund 40 Kandidaten, Berufs- und Hobbysportlern, aber jedenfalls Top-Athleten Österreichs der Herausforderung ihres Lebens. Wer bezwingt die Schwerkraft, wer beweist die stärkste Griffkraft und wer kann dem Druck mental standhalten?
Bisher haben sich weltweit nur neun Personen den Titel „Ninja Warrior“ geholt. Kann ein Österreicher oder eine Österreicherin sich den 10. Titel weltweit angeln? Das Moderatoren-Trio Mario Hochgerner, Florian Knöchl und Dori Bauer geben motivationstechnisch all ihre NinjaPower.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen