Bezahlte Anzeige

Christbäume aus 7512 Kirchfidisch

Familie Fröhlich aus Kirchfidisch bringt viel Erfahrung bei der Aufzucht von Christbäumen mit sich.
4Bilder
  • Familie Fröhlich aus Kirchfidisch bringt viel Erfahrung bei der Aufzucht von Christbäumen mit sich.
  • Foto: Sonja Radakovits-Gruber
  • hochgeladen von Sonja Radakovits-Gruber
Wann: 10.12.2017 09:00:00 bis 10.12.2017, 17:00:00 Wo: Christbäume Fröhlich, Friedhofweg 34, 7512 Kirchfidisch auf Karte anzeigen

KIRCHFIDISCH. Weihnachten steht vor der Tür und wohl jeder wünscht sich einen wunderschönen, festlich geschmückten Weihnachtsbaum, der nach Möglichkeit aus der näheren Umgebung stammt.
Frisch soll er sein, dicht und gutgeformt - dazu ist viel Pflege notwendig und natürlich fachliche Kompetenz. Am besten bei ihrem heimischen landwirtschaftlichen Fachbetrieb informieren - nämlich Familie Fröhlich in Kirchfidisch.

Glühwein und Eierspeise

Am 9. und 10. Dezember 2017 lädt Familie Fröhlich ein, sich den Wunsch-Christbaum von 9 bis 17 Uhr unter einer Riesenauswahl auszusuchen. Während eines gemütlichen Rahmenprogrammes in netter Atmosphäre finden Sie sicher den richtigen Baum fürs eigene Zuhause.
Es gibt Eierspeise mit hausgemachtem Brot, Glühwein und Tee. Der Erlös der freiwilligen Spende kommt einem karitativen Zweck zugute.
Beim Kauf eines Baumes erhält jeder Kunde ein kleines Präsent. „Fröhlich“e Christbäume aus den umliegenden Kulturen nehmen Sie zu Toppreisen mit nach Hause.

Weitere Verkaufsstände

Die Christbäume der Familie Fröhlich sind auch im EO Oberwart oder vor dem Billa in Güssing erhältlich.

Geht´s der Umwelt gut, geht´s uns allen gut

  • Ein Hektar Christbäume entzieht ihrer Umwelt in zehn Wachstumsjahren bis zu 143 Tonnen Kohlendioxid und produziert im selben Zeitraum bis zu 105 Tonnen Sauerstoff.
  • Humusaufbau – Wasserspeicherung im Humus für Erosions- und Überschwemmungsschutz.
  • Die Kulturen sind ein geschütztes Brutbiotop für viele Bodenbrüter wie z.B. Fasan, Rebhuhn.
  • Die Zaunpfähle sind bevorzugte Aussichtswarten für Bussard, Turmfalke und Neuntöter.
  • Durch mehr heimische Christbäume sprich weniger importierte Bäume erspart man sich unnötige CO2-Emissionen durch die kürzeren Transportwege.

Nach der Weihnachtszeit
Christbäume sollen auf keinen Fall im Hausmüll landen. "Sie haben auch nach der Weihnachtszeit einen besonderen Mehrwert für uns und unsere Umwelt, indem sie zu Hackgut verarbeitet oder in Biomassekraftwerken in saubere Energie umgewandelt werden“, sagt Umweltminister Andrä Rupprechter

Kontaktdaten

Familie Fröhlich
Friedhofweg 34
7512 Kirchfidisch
Telefon: 0664/53 23 020
Online: www.christbaum.st

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen