Defibrillator für Wolfauer First Responder

Mit dem neuen Defi, gepsonsert von Gemeinde und Ortsteil Podler, können die drei jungen Ersthelfer noch besser helfen.
  • Mit dem neuen Defi, gepsonsert von Gemeinde und Ortsteil Podler, können die drei jungen Ersthelfer noch besser helfen.
  • Foto: Rotes Kreuz
  • hochgeladen von Michael Strini

WOLFAU. Ein Defibrillator kann im Notfall Menschenleben retten. Das wissen auch die Wolfauer aus dem Ortsteil Podler und finanzierten gemeinsam mit der Gemeinde Wolfau einen Defi für die First Responder des Roten Kreuzes.
In Anwesenheit von Bgm. Walter Pfeiffer und Bezirksstellenleiter Rudolf Luipersbeck nahmen die Wolfauer Rotkreuz-Mitarbeiter Michael Madl, Nico Taschner und Benedikt Hiertz den Defibrillator dankbar entgegen. Die drei jungen Männer sind ehrenamtliche First Responder und rücken in ihrer Heimatgemeinde unbezahlt und in ihrer Freizeit aus, wenn es einen medizinischen Notfall gibt.

Überlebenschance erhöhen

„Die Verwendung eines Defibrillators kann die Überlebenschance bei einem Atem-Kreislauf-Stillstand drastisch erhöhen“, schildern die Sanitäter. „Daher bedeutet es eine deutliche Steigerung der Versorgungsqualität, wenn wir als First Responder bereits defibrillieren können und nicht auf das Eintreffen des Notarztes warten müssen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen