Die Freizeit gehört der Feuerwehr

8Bilder

PINKAFELD (ms). Beruflich arbeitet Michael Halwachs in der Steiermark bei einem Magnesitbergbauunternehmen in Breitenau. "Ich bin dort für Arbeitssicherheit, Brandschutz und Umweltschutz verantwortlich", schildert der Pinkafelder.
Den Großteil seiner Freizeit widmet er der Feuerwehr, bei der er seit vielen Jahren sehr aktiv ist. Michael Halwachs aus Pinkafeld ist seit mittlerweile acht Jahren Pressereferent im Bezirksfeuerwehrkommando und damit für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Zudem ist er seit fünf Jahren Abschnittskommandant bei der Feuerwehr.

Großbrand und Bundeswettbewerb

In dieser Zeit gab es viele Einsätze, schöne Erlebnisse, aber auch weniger erfreuliche. "Ein Highlight war sicher der Bundesfeuerwehrjugend 2012. Dieser kam sehr gut an und es war ein toller Event mit den besten Jugendfeuerwehren aus ganz Österreich und auch dem benachbarten Ausland. Ein Ereignis, das mir noch in Erinnerung blieb, war der Großbrand im Vorjahr in Wolfau. Das hat die Feuerwehren länger beschäftigt und wir haben gemerkt, dass wir irgendwann auch an unsere Grenzen stoßen. Es war wichtig zu schauen, wie wir solche Ereignisse bewerkstelligen. Heuer war es im Sommer Gott sei Dank ruhiger", meint Michael.
Neben seiner Tätigkeit bei und für die Feuerwehr ist Halwachs auch im internationalen Katastrophenschutz im Einsatz. "Ich bin auch da viel unterwegs und es macht mir großen Spaß", so der Pinkafelder.

Jagd zum Abschalten

Abseits des Florianidienstes ist Michael Halwachs auch Jäger. "Es bleibt dafür aber eher wenig Zeit. Diese spare ich mir meistens ab und wenn ich dann draußen im Wald bin, kann ich richtig abschalten und einfach nur genießen", lächelt der Pinkafelder.

Fleißiger Regionaut

Einen weiteren Teil seiner Freizeit widmet Michael Halwachs der Regionautentätigkeit. Er berichtet als Medienreferent der Bezirksfeuerwehr über die Aktivitäten auf meinbezirk.at - und das seit Dezember 2010.
"Ich habe die Idee damals sehr gut gefunden, da es die Möglichkeit bietet, Beiträge und Fotos selbst online zu stellen. Dann braucht man nimmer unzählige Mails verschicken und die Beiträge sind sofort aktuell im Internet abzurufen. Für mich ist das eine wirklich tolle Geschichte - auch die Entwicklung mit der App oder Online-Ausgabe", fasst Michael Halwachs zusammen.
Er wird auch immer wieder darauf angesprochen, wie er berichtet: "Es freut mich natürlich auch immer wieder, wenn meine Onlinebeiträge den Weg in die Zeitung zum Beispiel als "Regionaut der Woche" finden und ich meinen Namen lese. Es sprechen mich auch etliche Leute darauf an. Auch die Feuerwehren fühlen sich so sehr gut transportiert, weil doch immer wieder andere vorkommen. Einige haben das Portal mittlerweile auch schon selbst für sich entdeckt."

Noch mehr zum Thema "Freizeit im Bezirk" findest du hier.

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen