Einfach näher dran mit Bertl & Zilly in Mariasdorf

Auch während der Proben schlüpfen die Schwestern Dagmar Bieler (li.) und Elke Kappel in die Rolle von Bertl & Zilly.
17Bilder
  • Auch während der Proben schlüpfen die Schwestern Dagmar Bieler (li.) und Elke Kappel in die Rolle von Bertl & Zilly.
  • hochgeladen von Karin Vorauer

MARIASDORF (kv). Die Schwestern haben ein doch etwas ungewöhnliches Hobby für sich entdeckt, das Kabarett. "Wir sind aber nicht politisch oder sozialkritisch und zu hundert Prozent jugendfrei", sagen Bertl (Alberta) & Zilly.
"Jede Aufführung ist individuell, alles entwickelt sich. Die Menschen sollen ihre Probleme vor der Tür und sich einfach berieseln lassen." Und so bringen die Schwestern mit dürftigen Englischkenntnissen, einer zu wörtlichen Auffassung oder miesen Kochkünsten die Menschen zum Lachen. Sie nehmen sich eben auch gerne gegenseitig auf die Schippe.

Wie alles begann

Entstanden sind die Kunstfiguren Bertl & Zilly in der Pfarrkirche Mariasdorf. Religionslehrerin Dagmar Bieler sollte vor zweieinhalb Jahren ein Rockkonzert der Firmlinge in der Pfarrkirche moderieren. "Der zweite Moderator fiel aus und ich bat meine Schwester Elke einzuspringen", erzählt Dagmar Bieler.
Sie gestalteten die Anmoderation im Dialekt und mit viel Schmäh und das Publikum war begeistert. Das war die Geburtsstunde von Alberta "Bertl" aus der Kleinstadt und Zilly von der Alm. Mit dem großen Erfolg hat damals noch niemand gerechnet. "Wir dachten, wir spielen das Programm einmal und dann ist der Fall erledigt." Doch die Aufführung in Bad Tatzmannsdorf war restlos ausverkauft und das Publikum wollte mehr. Am 10. März heißt es daher in Bad Tatzmannsdorf: "Hiaz fohn ma in Urlaub!".

Brauchtum bewahren

Besonders wichtig ist den Schwestern aus Grodnau, alte Traditionen und den typisch burgenländischen Dialekt zu bewahren. "Viele junge Leute kennen oftmals das eine oder andere Wort gar nicht mehr. Indem wir auf der Bühne Hianzisch reden, können wir diese vergessenen Wörter vor dem Aussterben bewahren." Die Grodnauer bringen oft Requisiten vorbei, Dinge aus vergangenen Zeiten, die Bertl & Zilly dann in ihr Programm miteinbauen. Aber auch alte Bauwerke in der Gemeinde, Fotos und Geschichten von früher inspirieren.
Inspiration Alltag
Elke Kappel und Dagmar Bieler verbringen auch viel Zeit in der schönen Natur der Gemeinde Mariasdorf. "Beim Wandern oder Schwammerlsuchen kommen uns immer ganz viele Einfälle." Das Programm ist dabei immer absolut geheim. Nicht einmal die Familie kennt den Inhalt bis zur Premiere.

Mehr Beiträge auf meinbezirk.at/bgld/end.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen