Corona-Virus
Keine Besuche mehr im Diakoniezentrum Oberwart

Ab Montag ist das Diakoniezentrum Oberwart für Besucher gesperrt.
2Bilder
  • Ab Montag ist das Diakoniezentrum Oberwart für Besucher gesperrt.
  • Foto: Michael Strini
  • hochgeladen von Michael Strini

In Spitälern sind nun Besuche nicht mehr gestattet (Bericht). Auch im Diakoniezentrum Oberwart wird ab Freitag Mittag jeglicher Besuch verboten.

OBERWART. Im Diakoniezentrum Oberwart wurden bereits vor einigen Wochen Maßnahmen schrittweise gesetzt, um die Bewohner vor der Gefahr einer Infektion zu schützen.
"Wir haben bereits vor knapp drei Wochen begonnen, erste Maßnahmen zu setzen. In erster Linie ging es da um Informationen. Es wurden ebenso interne Hygienemaßnahmen gesetzt, beispielsweise werden Türklinken und Handläufe noch öfter gereinigt als sonst", schildert Diakonie-Geschäftsführer Marc Seper zusammen.
"Wir haben auch ersucht, dass Leute mit Symptomen wie Husten oder Schnupfen bzw., die kürzlich einen Aufenthalt in Krisenregionen hatten, unsere Häuser nicht mehr betreten. Es gab Informationen an die Bewohner, Mitarbeiter und Angehörige. Das hat großteils gut funktioniert. Es hängen auch überall Informationsblätter", so Seper.

Besuche komplett eingeschränkt

"In den letzten Tagen haben wir die Besucherfrequenz stark eingeschränkt und auf das Notwendigste reduziert. Dadurch konnten wir die Besucherzahl um rund zwei Drittel reduzieren. Im Vordergrund steht natürlich der Schutz der Bewohner", betont Seper.
Aus diesem Grund werden weitere Maßnahmen gesetzt. "Wir wollten ab Montag den Besuch Außenstehender komplett einschränken und quasi auf Null setzen. Wir haben uns nun aber nach einer weiteren Sitzung Donnerstagnachmittag dazu entschlossen, bereits ab Freitag Mittag, diese Maßnahme umzusetzen.  In den nächsten Tagen wird es dazu auch Informationen an die Bewohner und Angehörigen geben. Ich ersuche um Verständnis!", sagt Seper.

Ab Montag ist das Diakoniezentrum Oberwart für Besucher gesperrt.
Autor:

Michael Strini aus Oberwart

Michael Strini auf Facebook
Michael Strini auf Instagram
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen