Krankenhaus Oberwart ausgezeichnet

Das Krankenhaus Oberwart erhielt zwei Auszeichnungen
  • Das Krankenhaus Oberwart erhielt zwei Auszeichnungen
  • Foto: Landesmedienservice
  • hochgeladen von Michael Strini

Die Krankenhäuser Oberwart und Güssing erfüllen höchste internationale Standards. Vom 12. bis zum 17. April wurden die beiden Häuser einer strengen Prüfung unterzogen. Beide Häuser wurden entsprechend KTQ-zertifiziert.
Die Zertifizierung ist ein Anerkennungsverfahren, mit deren Hilfe die Einhaltung bestimmter Standards und die Erfüllung definierter Kriterien für Produkte, Verfahren und Dienstleistungen nachgewiesen werden kann.
„Aufgrund der großen Veränderungen im Gesundheitswesen ist der Nachweis eines internen Qualitätsmanagements für Krankenhäuser gesetzlich vorgesehen.
Die KRAGES hat sich für das Zertifizierungsverfahren KTQ entschieden, was so viel bedeutet wie „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“, so LR Peter Rezar.
Mit der Zertifizierung der Krankenhäuser Oberwart und Güssing wurde der erste Schritt gesetzt.
QM-Direktorin Renate Peischl: „Das dreiköpfige externe, unabhängige Visitorenteam war vom 12. bis 17.4.2015 vor Ort, um alle Bereiche zu überprüfen und zu bewerten. Sie kamen zum Urteil, dass die visitierten Bereiche allen Anforderungen für die erfolgreiche Zertifizierung gerecht werden. Das KTQ-Verfahren bewertet nicht nur die Qualität einzelner Fachabteilungen, sondern die gesamte Leistung des Krankenhauses von der Aufnahme des Patienten bis zu dessen Entlassung bzw. Weiterversorgung."

KTQ ist federführend im deutschsprachigen Raum

Das KTQ-Verfahren ist das einzige, das speziell von Praktikerinnen und Praktikern aus den Krankenhäusern für den Einsatz in Krankenhäusern entwickelt wurde. Es ist im deutschsprachigen Raum federführend und erlaubt noch am ehesten den Vergleich zwischen verschiedenen Krankenhäusern. Es gibt rund 435 zertifizierte Häuser im deutsch- sprachigen Raum, 35 davon in Österreich.
KTQ hat eine hohe Akzeptanz bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sämtliche Unterlagen stehen in deutscher Sprache zur Verfügung. Das ist eine große Erleichterung.

Selbst- und Fremdbewertung

Dipl. Pflegewirtin (FH) Gesine Dannenmaier: "Zentrale Schritte des KTQ- Bewertungsverfahrens sind die Selbstbewertung der Einrichtung und die Fremdbewertung durch speziell geschulte KTQ-VisitorInnen. Die Selbstbewertung erfordert eine genaue Prüfung der eigenen Abläufe und regt zum fach- und berufsübergreifenden Austausch der Mitarbeiter an. Schon dadurch werden erfahrungsgemäß oft wichtige Anstöße zur Weiterentwicklung gegeben.
Im Rahmen der Fremdbewertung machen sich die KTQ-Visitoren ein eigenes Bild vor Ort und geben detaillierte Rückmeldungen über Stärken und
Deutsches Palliativsiegel für die KRAGES Häuser."

Deutsches Palliativsiegel

Die Krankenhäuser Oberwart und Güssing haben als erste weltweit das Deutsche Palliativsiegel erhalten. Ziel des „Deutschen Palliativsiegels®“, ist die Versorgungsqualität von Sterbenden und Schwerstkranken entlang reproduzierbarer Kriterien (Qualitätsmerkmale) zu bewerten und Krankenhäuser auszuzeichnen, welche diese in gutem bzw. sehr gutem Ausmaß erfüllen.
"Die Arbeit mit Sterbenden ist eine sehr aufreibende Arbeit. Die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel ist positiv sowohl für das externe als auch das internen Image des Krankenhauses. Das Siegel bescheinigt, dass interne Zuständigkeiten und Abläufe verbindlich reguliert werden.", so Rezar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen