Pinkafeld: FH Burgenland gibt erstes Lehrbuch heraus

Die Herausgeber Departmentleiter Erwin Gollner (li.), Magdalena Thaller-Schneider, Studiengangsleiter Florian Schnabel, Barbara Szabo, Barbara Schnitzer (leider nicht am Bild) freuen sich mit Rektor Gernot Hanreich über das gelungene Werk.
  • Die Herausgeber Departmentleiter Erwin Gollner (li.), Magdalena Thaller-Schneider, Studiengangsleiter Florian Schnabel, Barbara Szabo, Barbara Schnitzer (leider nicht am Bild) freuen sich mit Rektor Gernot Hanreich über das gelungene Werk.
  • Foto: FH Burgenland
  • hochgeladen von Karin Vorauer

PINKAFELD. Das über die Jahre stark gewachsene Department Gesundheit der FH Pinkafeld unter der Leitung von Erwin Gollner hat sich zum Zentrum für Gesundheitsförderung entwickelt. Mit der Veröffentlichung des ersten Lehrbuchs soll nun Expertise gebündelt und noch weiteren Zielgruppen zugänglich gemacht werden.
"Im vorliegenden Lehrbuch ist es gelungen, den Status Quo der Gesundheitsförderung abzubilden, die theoretischen Grundlagen mit einem lebendigen und leicht verständlichen Praxisteil zu kombinieren und so die positiven Wirkungen der Gesundheitsförderung vor Augen zu führen", sagt Klaus Ropin, Leiter des Fonds Gesundes Österreich (FGÖ).

Theoretische Ansätze praktisch erklärt

Das im Holzhausen Verlag erschienene Lehrbuch gliedert sich im Sinne einer Verzahnung von Theorie und Praxis in zwei zentrale Abschnitte: Im Abschnitt I werden wesentliche theoretische Grundlagen, die für die Umsetzung von Gesundheitsförderung in der Praxis von besonders hoher Relevanz sind, erläutert. Abschnitt II gewährt einen Einblick in verschiedene Projekte der Gesundheitsförderung in unterschiedlichen Settings. Diese reichen von Praxisprojekten in der kommunalen Gesundheitsförderung über anwendungsorientierte Forschungsprojekte zum Thema betriebliche Gesundheitsförderung, Gesundheitsförderungsprojekte in Bildungseinrichtungen bis hin zur Erstellung von Leitfäden und Richtlinien für die praxisorientierte Gesundheitsförderung.

Breite Zielgruppe

Das Lehrbuch richtet sich an einen breiten Kreis von Personen- und Berufsgruppen. Neben Studierenden und Lehrenden unterschiedlicher Fachrichtungen an Fachhochschulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen stellen Praktiker in der Gesundheitsförderung eine weitere wesentliche Zielgruppe dar. „Der Leser profitiert von der Aufbereitung zentraler praxisrelevanter theoretischer Grundlagen der Gesundheitsförderung einerseits und den lessons learned einzelner Gesundheitsförderungsprojekte andererseits. Didaktisch besticht das Lehrbuch durch die Integration von Diskussionsfragen und lernunterstützender Elemente wie z. B. Word Clouds und Mind-Maps“, lobt der Verlag.

Expertenwissen seit vielen Jahren

Die Herausgeber, Erwin Gollner, Barbara Szabo, Florian Schnabel, Barbara Schnitzer und Magdalena Thaller-Schneider, sind ein interdisziplinäres Forschungsteam am Department Gesundheit der FH Burgenland. Diese widmen sich seit Jahren dem Thema der Gesundheitsförderung, sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus praktischer Sicht.
"Mit unserem Lehrbuch „Gesundheitsförderung konkret“ möchten wir einerseits eine erstmalige kritische Reflexion von Gesundheitsförderungsprojekten nach dem aktuellen Stand der Gesundheitsförderungsforschung anbieten, anderseits stellt das Buch ein Kompendium für unsere Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge in komprimierter Form dar", sagt Departmentleiter Erwin Gollner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen