Kommentar
Vom Ärztezentrum bis zum Hochhaus

Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft baut auch 2019 munter weiter und hat, wie Obmann Alfred Kollar es sagt, auch in diesem Jahr noch viel vor. Das trifft auch auf Oberwart selbst zu.
Derzeit wird ja bereits einiges gebaut und weitere Projekte stehen zudem am Start. Im Zentrum entsteht die neue Postfiliale mit Wohnungen, die bereits in diesem Jahr fertig sein soll. Nun wurde die Idee geboren, am ehemaligen Kasernenareal zudem noch ein modernes Haus für den Gesundheitsbereich zu errichten. Wohl ein weiterer Gewinn für die Innenstadt, der nachhaltig diese stärken und das Angebot erweitern würde.
Mit dem "H2" plant die OSG ebenfalls Herzen von Oberwart ein besonderes Projekt, das funktionell und architektonisch dem Hauptplatz einen neuen "Look" verpasst. Der Start war zunächst holprig, doch nun scheint mit der Lösung des Parkplatzproblems, das Projekt auf Schiene und in Gang zu kommen.
Mit einer geplanten Verlegung von Teilen des Wochenmarktes in den Park und in die Bahnhofstraße gibt es weitere Innovation in der Tradition. Bleibt noch eine Frage offen, wann wird auch der Schwerverkehr auf die Schiene gebracht bzw. auf diese außerhalb des Stadtkerns verlagert?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen