Kommentar: Müll oder nur Ersatzbrennstoffe?

Es herrscht seit der Vorwoche große Aufregung in Oberwart, nachdem bekannt wurde, dass der neue Eigentümer der Biomasseanlage ein Projekt plant, bei dem sich die Geister scheiden.
Die SPÖ Stadtpartei und LR Hans Peter Doskozil sprechen von einer Müllverbrennungsanlage und verweisen auf Planungsdetails. Bgm. Georg Rosner ortet hingegen Panikmache, da von einer solchen, so Rosner, keine Rede sein kann, da es sich bei der geplanten Neukonfiguration um "qualitätsgesicherte Ersatzbrennstoffe" handle, also Nebenprodukte aus der Papiererzeugungsindustrie. Was das für den Laien bedeutet, werden wohl erst Experten erklären dürfen.
Fakt ist, dass es einerseits um Wertschöpfung und Arbeitsplätze geht und andererseits - so wie es die SPÖ betont - auch um Belastung für die Bevölkerung. Es bleibt abzuwarten, wozu weitere Gespräche führen - aber das Projekt ist noch lange nicht gegessen, vor allem bei soviel Gegenwind.

Zum Bericht

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen