Südburgenland
Neue Postbus-Linie nach Graz startet im März

Landesrat Heinrich Dorner und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil präsentierten neue Bus-Anbindung in Richtung Graz.
6Bilder
  • Landesrat Heinrich Dorner und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil präsentierten neue Bus-Anbindung in Richtung Graz.
  • Foto: Michael Strini
  • hochgeladen von Michael Strini

Zur Verbesserung der Busanbindungen aus dem Südburgenland nach Graz präsentierten LH Hans Peter Doskozil und LR Heinrich Dorner zwei Postbuslinien, die ab 2. März von Oberwart und Güssing aus starten.

BAD TATZMANNSDORF. Das Projekt startet am Montag, 2. März 2020, mit der Verlängerung X31 (Linie Hartberg bis Oberwart) und X41 (Linie Fürstenfeld bis Güssing) durch. Präsentiert wurde dieses von LH Hans Peter Doskozil und LR Heinrich Dorner in Bad Tatzmannsdorf.
"Mobilität im kleinen regionalen Bereich, aber auch überregional für unsere Pendler ist ein Schwerpunkt für die nächsten Jahre. Die Umsetzung von Eisenbahnprojekten dauert 10 bis 15 Jahre, das zeigen die Erfahrungen im Nordburgenland, gilt aber auch für den Landessüden. Wünschenswert ist natürlich ein zentraler Bahnhof für die Region Oberwart, Güssing, Hartberg, aber so ein Projekt ist noch weit weg", so Doskozil, der auf kurzfristige Lösungen im Öffentlichen Verkehr setzt.

Verbesserung der Pendlerverbindung

"Wir haben seit Jahren mit der G1-Linie eine gute Verbindung nach Wien und damit eine viel bessere Variante als, wenn jeder mit dem Auto fährt. Eine ähnliche Situation wollen wir nun auch für Graz erreichen. Ziel sind Verbesserungen  für südburgenländische Pendler, die in der Steiermark arbeiten. Großes Ziel ist es, das Südburgenland für diese Zielgruppe besser Richtung Graz anzubinden", so Doskozil.
In einem ersten Schritt werden die bestehenden, durch das Land Steiermark finanzierten Busverkehre aus Graz bis Hartberg (Linie X31) und von Graz bis Fürstenfeld (Linie X41) nach Oberwart beziehungsweise nach Güssing als kurzfristig umsetzbare Lösung verlängert. In der Folge soll es - voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2021 - zusätzlich beschleunigte Expressbusse aus Oberwart und Güssing nach Graz geben.

Über 3.600 Pendler

Das Projekt wurde in die Wege geleitet, nachdem eine Machbarkeitsstudie im Interreg-Central Europe-Projekt "Connect2CD" durchgeführt wurde. Aus dem Bezirk Oberwart pendeln demnach rund 2.240 Personen in die Steiermark, davon 323 nach Graz und 409 nach Hartberg.
Aus dem Bezirk Güssing pendeln rund 1.400 Personen in die Steiermark, davon 260 nach Graz und 234 nach Fürstenfeld. Der Betrieb der neuen Buslinien wird jeweils werktags (Montag bis Freitag) und auch an schulfreien Tagen durchgeführt und startet bereits am Montag, dem 2. März.
Landesrat Dorner sagte: "Es wurde der Bedarf erhoben, einige 100 Südburgenländer wollen nicht mit dem PKW nach Graz reisen, bei ihnen ist Potenzial vorhanden. Wir haben einige Varianten ausgelotet, diese mit dem Postbus war die schnellste Variante."

Einjähriger Probebetrieb

Doskozil dazu: "Wir haben uns grundsätzlich die Frage gestellt, wie die Südburgenländer leichter per öffentlichem Verkehr zu ihrer Arbeitsstelle nach Graz kommen. Daher haben wir reagiert und 'bespielen' nun ein Jahr die Verbindung mittels Postbus. Das Land Burgenland kooperiert dabei mit der Steirischen Landesregierung. Nach dem einjährigen Probebetrieb werden wir überprüfen, wie die Pendler das Angebot angenommen haben, um den zukünftigen Betrieb optimal an die Bedürfnisse anzupassen."
Der Landeshauptmann kann sich dabei auch vorstellen, dass ein Eigenbetrieb angestrebt wird: "Wenn nicht, wird das Ausschreibungsverfahren gestartet und holen einen Zweit- oder Drittanbieter an Bord. Auf alle Fälle soll das kostengünstigste Modell für den Steuerzahler zur Anwendung kommen."

LH Hans Peter Doskozil: "Wir wollen in Zukunft eine burgenländische Linie in Richtung Graz forcieren. Das Ziel ist es, die Fahrtzeiten zu kürzen."

Verbindungen Oberwart

  • Oberwart (Hauptplatz) - Graz (Andreas Hofer-Platz) und retour, drei neue Verbindungen
  • Ab Oberwart Hauptplatz nach Graz (bis Andreas Hofer-Platz), 4.05 (umsteigen in Hartberg Busbahnhof) - in Graz um 5.50 Uhr, 5.05 Uhr (umstiegsfrei) - in Graz um 6.50 Uhr und 5.45 Uhr (umsteigen in Hartberg Busbahnhof) - in Graz um 7.30 Uhr
  • Ab Graz Andreas Hofer-Platz bis Oberwart Hauptplatz, drei neue Verbindungen: 15.30 Uhr (umsteigefrei) - in Oberwart um 17.15 Uhr, 16.30 Uhr (umsteigen in Hartberg Busbahnhof) - in Oberwart um 18.15 Uhr, 17.30 Uhr (umsteigefrei) - in Oberwart um 19.15 Uhr 
  • Weitere Haltestellen: Oberwart Park & Ride, Oberwart Mühlgasse, Steinbrückl Abzweigung Markt Allhau, Markt Allhau Park & Ride 

Verbindungen Güssing

  • Güssing (Volksbank, Hauptplatz) - Graz (Andreas-Hofer-Platz) und retour, drei neue Verbindungen zu einer bestehenden dazu
  • 4 Uhr (umsteigefrei) - in Graz um 5.54 Uhr, 5 Uhr (umsteigefrei) - in Graz um 6.54 Uhr, 5.40 Uhr (umsteigefrei) - in Graz um 7.34 Uhr, 5.55 Uhr (bestand, umsteigefrei, hält allerdings bis Fürstenfeld an allen Haltestellen) - in Graz um 7.54 Uhr. 
  • Ab Graz Andreas Hofer-Platz bis Güssing (Volksbank, Hauptplatz) 15.15 Uhr (umsteigefrei) - in Güssing um 17.18 Uhr, 16.25 Uhr (umsteigefrei) - in Güssing um 18.18 Uhr, 17.25 Uhr (Bestand, umsteigefrei, hält allerdings ab Fürstenfeld an allen Haltestellen) - in Güssing um 19.24 Uhr, 18.25 Uhr (umsteigefrei) - in Güssing um 20.18 Uhr. 
  • Weitere Haltestellen: Güssing Krankenhaus, Neustift bei Güssing Ort, Heiligenkreuz Postmann, Poppendorf GH Gibiser, Eltendorf Kirche, Dobersdorf Ort, Rudersdorf GH Sifkovits 

Die neuen Verkehrspläne werden noch am 21. Feber auch in den Online-Verkehrsauskünften abgebildet sein.

Autor:

Michael Strini aus Oberwart

Michael Strini auf Facebook
Michael Strini auf Instagram
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen