Bernstein/Redlschlag
Neues Altenwohn- und Pflegeheim in Redlschlag

Neues Altenwohn- und Pflegeheim des Landes in Redlschlag auf Schiene: Bgm. Renate Habetler, Vizebgm. Wilhelm Böhm, LH Hans Peter Doskozil und LR Leonhard Schneemann
  • Neues Altenwohn- und Pflegeheim des Landes in Redlschlag auf Schiene: Bgm. Renate Habetler, Vizebgm. Wilhelm Böhm, LH Hans Peter Doskozil und LR Leonhard Schneemann
  • Foto: Landesmedienservice
  • hochgeladen von Michael Strini

Neues Altenwohn- und Pflegeheim des Landes in Redlschlag ist auf Schiene.

BERNSTEIN/REDLSCHLAG. Die Absicherung der Pflege für die Burgenländer ist ein Schwerpunkt der Burgenländischen Landesregierung und wird im nächsten halben Jahr besonders in den Fokus rücken. Im Zuge dessen übernimmt das Land Burgenland mit 1. Juli das Pflegeheim in Bernstein.
"Es wurde diese Lösung als die beste und tragfähigste bewertet. Der Neubau sei sowohl aus Kapazitätsgründen als auch der nicht mehr zeitgemäßen Rahmenbedingungen nötig, ", heißt es aus dem Büro des Landeshauptmannes. In weiterer Folge wird die Einrichtung in die Ortschaft Redlschlag übersiedeln.
"Mit dem neuen Altenwohn- und Pflegeheim in Redlschlag sichern wir die Pflege in Bernstein und der gesamten Region ab. Das Land wird die Einrichtung über eine Landestocher selbst betreiben. Selbstverständlich werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen und profitieren darüber hinaus vom Mindestlohn in Höhe von 1.700 Euro netto. Ich bin froh, dass wir damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung fairer Bezahlung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Burgenland setzen können“, betonte LH Hans Peter Doskozil.

60 Betten in Redlschlag geplant

Derzeit werden im Pflegeheim  Bernstein 26 Personen betreut. "Im neuen Pflegeheim sind mindestens 60 Betten vorgesehen, das bedeutet also eine deutliche Aufstockung. Alle Mitarbeiter werden übernommen. Durch die Ausweitung der Kapazitäten im neuen Heim werden auch weitere Mitarbeiter dazu kommen. Aktuell sind 31 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit beschäftigt", so Doskozil.

LH Hans Peter Doskozil: "Das Land übernimmt direkt Verantwortung in der Pflege. Mindestlohn von 1.700 Euro netto soll Pflegeberuf finanziell attraktiver machen."

Landesrat Leonhard Schneemann ergänzt: "Ich danke Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, dass er die Zukunft der Pflege ins Zentrum stellt. Das neue Altenwohn- und Pflegeheim ist eine Aufwertung für Redlschlag und Bernstein. Durch das neue Pflegeheim und die höhere Anzahl an Betten wird werden Pflege und Betreuung der älteren Generation in der Region abgesichert werden." Der genaue Standort für das neue Pflegeheim ist fixiert, die Planungen für den Bau sind im Laufen. Einen genauen Zeitplan gebe es noch nicht, aber die Umsetzung soll abhänging von der Planungsphase so rasch als möglich erfolgen.

Aufwertung für die Ortsteile

"Für mich ist es total wichtig und die richtige Vorgehensweise. Es wird eine Aufwertung für die gesamte Region und im Speziellen auch der Ortsteile in der Gemeinde sein. Es kann uns als Gemeinde nichts besseres passieren", sagt Bgm. Renate Habetler.
Das Pflegeheim besteht bereits seit 1976 und wurde in den letzten Jahren vom Unternehmen adcura verwaltet. "Der Platz ist zu eng, deshalb gibt es bereits seit rund zwei Jahren Überlegungen den Standort zu verlegen und ein neues Heim, das auch dem aktuellen Pflegegesetz entspricht, zu errichten. Mit dem Standort bei der Alten Volksschule und dem ehemaligen Kindergarten Redlschlag haben wir den idealen Platz dafür gefunden", so Habetler, die auch an eine Nachnutzung des aktuellen Hauses denkt: "In zwei bis drei Jahren soll eine Übersiedlung erfolgen. Dann wollen wir in Bernstein eine soziale Immobilie schaffen. Es wird dann überlegt, was es in der Gemeinde noch braucht, um eine sinnvolle Lösung für den aktuellen Standort zu finden."

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen