Basketball
Gunners-Präsident Thomas Linzer begrüßt Lockerungen im Sport

Unger Steel Gunners-Präsident Thomas Linzer hofft auf rasche Hilfezahlungen für den Sport noch im Sommer.
  • Unger Steel Gunners-Präsident Thomas Linzer hofft auf rasche Hilfezahlungen für den Sport noch im Sommer.
  • Foto: Michael Strini
  • hochgeladen von Michael Strini

Die geplanten Lockerungen für Mannschafts- und Kampfsportarten ab 1. Juli wird auch von Unger Steel Gunners Oberwart-Präsident Thomas Linzer positiv gesehen.

OBERWART. Die Ankündigungen, dass ab 1. Juli wieder Mannschaftssport im Freien und in der Halle möglich ist, freut auch den Präsidenten der Unger Steel Gunners Oberwart Thomas Linzer, der noch in der Vorwoche offene Kritik an fehlenden Hilfsmaßnahmen für den Sport in Österreich übte.
Ab Juli ist der Kontaktsport sowohl „outdoor“ als auch „indoor“ wieder uneingeschränkt möglich. Damit kann auch der Basketballsport wieder mit vollem Kontakt und ohne Abstandsregeln ausgeübt werden. Eine Trainingsdokumentation mit Teilnehmerlisten soll im Falle einer COVID-Infektion einer Person aus der Trainingsgruppe ein sofortiges „Tracking“ (Rückverfolgung der Infektionskette) gewährleisten. Zusätzlich gilt als gesichert, dass auch „indoor“-Veranstaltungen, kurzum Bundesligaspiele in den Hallen ab September mit Publikum wieder möglich sind.

Finanzielle Hilfe

Auch die bereits mehrfach urgierte finanzielle Hilfe für Sportvereine soll in Kürze fließen. Der vom Nationalrat bereits beschlossene „NPO-Fonds“ mit einer Dotation vom 700 Mio. Euro ist laut Auskunft von Vizekanzler Kogler startbereit und kann in den nächsten Tagen quasi „auf Knopfdruck“ anlaufen. Die aus diesem Fonds dem Sport letztlich zugewiesenen Hilfsmittel sollen in erster Linie für den Amateursport bzw. für gemeinnützige Sportvereine verwendet werden.
Erfreulich ist, dass laut Auskunft von Sportminister Werner Kogler jetzt auch eine zusätzliche, eigene Dotation zur Soforthilfe bzw. Schadensabgeltung der Vereine aus den diversen Bundesligen (also auch für die Vereine der bet-at-home Basketball Superliga) als Folge des „lock downs“ seit Mitte März bereitgestellt wird. Die genaue Höhe dieser Dotation wird aktuell ermittelt und verhandelt, orientiert sich aber an den von den Bundesligavereinen bereits ermittelten Schadensmeldungen.

Linzer traf Kogler

"Ich habe nicht wirklich damit gerechnet, dass es jetzt so schnell geht. Mir ist bewusst, dass die Regierungsmitglieder derzeit alle Hände voll zu tun haben. Die Einladung zum persönlichen Gespräch war eine souveräne Geste, die Wertschätzung verdient und zeigt, dass dem Minister der Ernst der Lage bewusst ist und er die Nöte der Sportfunktionäre im direkten Dialog hören will", so Thomas Linzer nach seinem Gespräch mit Sportminister Kogler.
Neben den angekündigten Lockerungen sei Kogler auch "eine tiefergehende Darstellung aus Sicht eines Sportvereines wichtig", um im Hinblick auf Struktur und wirtschaftliche Größe einen repräsentativen Querschnitt des semiprofessionellen Sports in Österreich zu erhalten.

Start der Superliga im Oktober

Der Start der bet-at-home Basketball Superliga für Oktober gesichert. "Allerdings haben wir durch COVID alle gelernt, dass man bei Ankündigungen der Regierung genau hinhören muss. Die Bundesregierung geht davon aus, dass die Entwicklung von COVID-Infektionen trotz Lockerungen nicht dramatisch zunimmt. Übersetzt heisst das: Wenn der Verlauf an neuen Infektionen weiterhin überschaubar bleibt, dann ist der Start der Meisterschaft ab Oktober gesichert. Sollte es – was ich nicht hoffe – in Österreich regional ähnliche Clusterbildungen geben wie zuletzt in Deutschland, dann wäre nicht auszuschließen, dass der Start der Superliga nach hinten verschoben werden muss oder nötigenfalls während der Meisterschaft vorübergehend unterbrochen bzw. eingeschränkt wird. Dieses Risiko wird es immer geben. Es liegt also an uns allen, an der gesamten Bevölkerung, dass wir mit einer achtsamen Lebensweise Ansteckungen aus oder in unserem persönlichen Umfeld vermeiden und damit letztlich auch sicherstellen können, dass eine Basketball Superliga ordnungsgemäß gespielt werden kann", so Linzer.

Lösung für Profi- und Semiprofivereine

Bei der finanziellen Unterstützung hat Kogler eine neue Lösung für professionelle bzw. semiprofessionelle Vereine in den diversen Bundesligen angekündigt. Für Vereine der Basketball-Superlige wird es eine eigene Dotation an  COVID-Soforthilfe geben.
"Die Höhe wird gerade auf Basis der bereits erfolgten Schadensmeldungen ermittelt. Das ist sehr erfreulich, macht Sinn und ist sehr hilfreich. Allerdings gilt auch hier: Wer schnell hilft, hilft doppelt! Ich erwarte mir hier, dass diese neue Dotation so rasch wie möglich auf Schiene ist und noch im Sommer Zahlungen stattfinden. Unsere bescheidene Kapitaldecke ist nahezu aufgebraucht, wir sind mitten in der Budget- und Personalplanung für die neue Saison und müssen Sicherheit haben, dass unsere finanziellen Schäden seit dem lock down vor mehr als drei Monaten demnächst abgegolten werden", so Linzer.

Thomas Linzer: "Wir werden diese COVID-Krise überleben, das steht fest!"

"Der internationale Spieler-Transfermarkt ist bereits aktiv und wir müssen unsere Kader- bzw. Personalplanung vorantreiben. Dazu braucht es jetzt unverzüglich fixe Zusagen an finanzieller Hilfe samt Zeitachse der Umsetzung. Absichtserklärungen sind zu wenig", so der Gunners-Präsident, der auch betont: "Die sofortige Schadensabgeltung betrifft in erster Linie den durch den lock down ab Mitte März bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres am 30.06. eingetretenen Sofortschaden. Durch die aufgrund der Wirtschaftskrise erheblich rückläufigen Sponsormitteln wird der Sport in Österreich in den nächsten ein bis zwei Spieljahren einen nachhaltigen Folgeschaden erleiden. Wenn es dafür keinen Ausgleich bzw. keine finanzielle Abgeltung aus öffentlichen Mitteln gibt, werden alle Sportarten bzw. Bundesligen, die ohne Millionenbudgets agieren massiv leiden, sportlich stagnieren bzw. sich teilweise sogar in den Amateurbereich rückentwickeln."

Das komplette Interview mit Thomas Linzer

Weitgehende Lockerungen von Sport bis Gastronomie ab 1. Juli

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen