Fußball
Neo-Sportdirektor Franz Wohlfahrt vom Oberwarter Sieg beeindruckt

Oberwarter Jubel trotz strömenden Regens
  • Oberwarter Jubel trotz strömenden Regens
  • Foto: SV Oberwart/Gerald Schmalzer
  • hochgeladen von Michael Strini

OBERWART. Nach einer Gedenkminute für den verstorbenen Milan Linzer ging es für die SV Oberwart nach der Absage der Vorwoche in Draßburg Freitagabend endlich mit der Frühjahrssaison los - und das gleich mit dem Derby gegen Kohfidisch.
Vor den Augen von Neo-Sportdirektor Franz Wohlfahrt legten die Hausherren auch ordentlich los. Bei Dauerregen hatten die Oberwarter Oberwasser und gingen durch Dominik Farkas mit einem Schuss ins Kreuzeck schon nach 13 Minuten in Führung. Noch vor der Pause erhöhte Thomas Herrklotz nach Zuspiel von Peter Gergö aus kurzer Distanz auf 2:0 (36.).

Herrklotz-Triplepack

Kurz nach Wiederbeginn jubelten die Gäste aus Kohfidisch, denn nach einem Corner sorgte Karoly Graszl für den Anschlusstreffer (48.). Es dauerte aber gerade zwei Minuten, als erneut Herrklotz zur Stelle war und Treffer Nummer 2 beisteuerte (50.).
Nach einem Zusammenprall müssen Stefan Wessely und Hannes Polzer mit blutenden Wunden am Kopf verarztet werden, können aber mit Turban weiterspielen (60.) - Wessely nur kurz, dann ersetzt ihn Zapfel. Oberwart macht aber dort weiter, wo sie zuvor aufhörten, nämlich mit einem weiteren Tor von Herrklotz (70.). Als schon alle - aufgrund des strömenden Regens - den Schlusspfiff ersehnten, schlug Oberwart noch einmal zu. Nach Freistoß von Koch drückte Peter Lehner den Ball per Kopf über die Linie (95.).

Lob von Wohlfahrt

In der Kabine wurde der Mannschaft nach dem Match dann Neo-Sportdirektor vorgestellt. Dieser fand auch gleich lobende Worte für das siegreiche Team: "Burschen, ihr habt ein tolles Spiel abgeliefert, es war eine Freude zum Zuschauen. Aber ich bin dennoch der Meinung, dass in jedem von euch noch ein paar Prozente mehr an Potential vorhanden sind, die wir aus euch noch herauskitzeln werden. Ich werde mir in den nächsten Tagen und Wochen zunächst ein Bild machen und immer wieder den Kontakt zum Trainerteam und zu euch suchen. Zusammen mit Wickerl Tuba und Michi Benedek wird dann die Kaderplanung für die nächste Saison in Angriff genommen, denn dass wir ab sofort nicht mehr um Platz 10, sondern um den Titel mitspielen wollen, sollte auch klar sein."

Pinkafelder siegen gegen Markt Allhau

Am Samstag folgte in Pinkafeld gleich das zweite Bezirksderby. Und das hatte es in sich, denn es fielen nicht nur drei Tore, sondern auch elf Gelbe, sowie drei Ampelkarten.
Die Gäste aus Markt Allhau gingen vor der Pause durch Peter Puster in Führung (20.). Nach Seitenwechsel gelang Nico Halwachs der Ausgleich (52.). Nur zwei Minuten später standen die Allhauer in Unterzahl am Platz, denn Ramon Halmai wurde mit Gelb-Rot vorzeitig duschen geschickt (54.). Im Finish wurde es dann hektisch - zunächst gab es viermal Gelb, ehe Dominik Luif nach einer Unsportlichkeit mit Gelb-Rot raus musste (88.). Anze Kosnik ließ kurze Zeit später die Pinkafelder über das 2:1-Elfmetertor jubeln (90.). Nach einer weiteren Gelben für Tackner schickte "Kartenspieler" Serkan Keser auch noch den Allhauer Christian Teller wegen Kritiks vom Platz (95.).
Am Ende blieb es beim 2:1-Heimsieg des Tabellenzweiten Pinkafeld und für Markt Allhau war es erneut bitter, gaben sie doch schon das zweite Spiele nach Pausenführung aus der Hand.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen