Oberwart Gunners triumphieren zweimal

124Bilder

OBERWART (ms). Drake Reed wurde ausgemustert, dafür stieß der bosnische Center-Spieler Esmir Rizvic zu den Gunners.
Und der bosnische Neuzugang setzte sich gegen die Fürstenfeld Panthers, die mit einem neuen US-Legionär, dem ehemaligen NBA-Spieler Reece Gaines, nach Oberwart kamen, gleich ordentlich in Szene. Nach 20 Sekunden scorte Rizvic die ersten beiden Punkte des Spiels.
Danach zogen die Gunners davon und erst ein Freiwurf zum 8:1 sorgte für den ersten Punkt für die Panthers. Den Gästen gelingt zu Beginn sehr wenig, nur der Oberwarter im Dress der Panthers, Paul Radakovics, hielt diese mit Dreiern im Spiel. Am Ende des ersten Viertels hielten die Gunners Fürstenfeld mit 16:8 auf Distanz.
Im zweiten Abschnitt können die Gunners den Vorsprung sogar einmal auf +13 ausbauen, doch vor allem Neuzugang Gaines kann mit einigen Dreiern verkürzen. Zur Pause führen die Gunners, die abermals ohne Jason Johnson spielen müssen, 46:37.
Im dritten Viertel schrumpft der Vorsprung weiter, denn die Konzentration bei den Gunners lässt ein wenig nach und das nutzen die Gäste aus. Erst gegen Ende sind die Oberwarter wieder konzentrierter und Jandl verwandelt einen Dreier zum 62:54.
Der Schlussabschnitt steigert die Spannung abermals, denn die Panthers kommen wieder näher und die Gunners fighten um jeden Punkt. Da ist es auch kaum verwunderlich, dass mit Ochsenhofer, Jandl und Rizvic gleich drei Oberwarter vorzeitig ausgefoult sind. Dennoch können sich die Gunners am Ende über einen 80:74-Heimsieg freuen.

Auswärtssieg in Traiskirchen
Auch beim sonntäglichen Auswärtsmatch gingen die Gunners als Sieger vom Platz.
Nach einer schwächeren Anfangsphase schaffen die Gunners - ohne Hollins, Johnson und Frühwirth - eine 24:21-Führung nach 10 Minuten. Bis zur Pause drehen die Dukes die Partie aber um und gehen knapp vor der Pausensirene mit 41:38 in Front.
Nach der Pause zeigen die Gunners dann mehr Siegeswillen und ziehen im dritten Viertel auf 68:60 davon. Im Schlussabschnitt lässt das Asceric-Team nichts mehr anbrennen und gewinnt am Ende klar mit 91:80. Die Gunners sichern somit Platz 4 weiter ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen