Unsere Sporttalente
Oskar Ochsenhofer aus Bad Tatzmannsdorf elegant zu Pferde

Trainerin Belinda Weinbauer und Oskar Ochsenhofer waren bei den Österreichischen Meisterschaften erfolgreich.
7Bilder
  • Trainerin Belinda Weinbauer und Oskar Ochsenhofer waren bei den Österreichischen Meisterschaften erfolgreich.
  • Foto: Lilli Ochsenhofer
  • hochgeladen von Michael Strini

SULZRIEGEL (ms). Der Pferdesport wurde ihm in die Wiege gelegt und so ließ Oskar Ochsenhofer sich von diesem auch begeistern.
"Meine Mutter ist schon als Jugendliche geritten, ich bin quasi mit Pferden aufgewachsen. Begonnen habe ich zu reiten schon mit vier oder fünf Jahren, so richtig aber erst vor zwei Jahren. Meine Schwester Lilli ist dann schon Meisterschaften und Turniere erfolgreich geritten. Ich habe vor etwa einem Jahr begonnen bei Meisterschaften dabei zu sein", berichtet Oskar, der eigentlich Springreiter werden wollte: "Aber da hat sich meine Mutter aus Angst dagegen ausgesprochen."

Meistertitel und EM-Teilnahme

In seiner noch jungen Karriere hat der 14-Jährige schon einiges erreicht. 2017 ritt er einige Sichtungsturniere und wurde bei der ÖM Sechster. 2018 machte er national und international von sich Reden.
"Ich wurde 2018 Österreichischer Meister in der Jugendklasse, schaffte zweimal Platz 3 beim internationalen Turnier in Wiener Neustadt und schaffte es bei der Children-EM als einziger Österreicher ins Finale. Dort belegte ich schließlich Rang 10", fasst Oskar zusammen.

Medaillen als Ziel

Oskar stieg nun in die nächsthöhere Altersklasse Junioren U19 auf. "Meine Ziele sind auch dort, bei ÖM Medaillen zu gewinnen und die EM-Qualifikation zu schaffen. Lilli und ich sind national und international die einzigen Burgenländer, die vorne mit dabei sind", schildert er.
Insgesamt hat die Familie neun Pferde. Aktuell reitet Oskar mit Erfolgspferd Sanibel, das schon seine Schwester Lilli zu Titeln und Medaillen trug. "Es ist ein so wunderbares Pferd, das immer weiß, was es zu tun hat. Ich bin wirklich dankbar, so ein tolles Pferd zu reiten."

Stetiges Arbeiten

Trainiert wird Oskar von der mehrfachen Staatsmeisterin Belinda Weinbauer. "Im Reitsport hat man nie ausgelernt und muss stetig aufs Neue mit dem Pferd arbeiten und selbst die besten haben noch immer Verbesserungspotential. Mir gefällt am Reiten, dass du nicht auf Team wie im Fußball angewiesen bist, sondern der Erfolg mit dem Pferd passiert. Ich habe früher Fußball gespielt, mich dann aber fürs Reiten entschieden", schildert Oskar.
Seit diesem Schuljahr besucht er das bssm Oberschützen. "Dort spiele ich noch Fußball. Ich mag eigentlich alle Ballsportarten wie Handball oder Volleyball", so Oskar. Mit dem Pferd trainiert er praktisch täglich. "Es gibt jeden Tag leichtes Bewegen, vor Wettkämpfen wird das Training intensiver. Es ist wichtig, die Pferde auch zu schonen, um Verletzungsrisiken zu minimieren", weiß Oskar. Dann geht es mit Sanibel ein paar gemütliche Runden auf der grünen Wiese und beiden gefällt der kurze Abstecher in der Frühlingssonne.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen