Frauenfussball
Südburgenland 1b mit 2:0 über St. Margarethen im BFV Cup-Finale

Die Südburgenländerinnen holten im Cup einen 2:0-Sieg.
72Bilder
  • Die Südburgenländerinnen holten im Cup einen 2:0-Sieg.
  • hochgeladen von Michael Strini

Trotz klarer Überlegenheit wurde das Cup-Match zum Geduldsspiel für den FC Südburgenland 1b.

MISCHENDORF. Erstmals seit etlichen Jahren findet heuer wieder ein Frauencup im Burgenland statt. Insgesamt sechs Teams nehmen teil. Der FC Südburgenland traf am 1. Mai in Mischendorf auf St. Margarethen.
Von Beginn weg übernahmen die Südburgenländerinnen das Kommando gegen tapfer kämpfende, aber meist mit Defensivaufgaben beschäftigten Gäste.
Den ersten Schuss auf Torfrau Anna Granabetter gab Kerstin Weber ab, doch dieser fiel zu schwach aus (10.). Nach einer schöner Aktion über Weber brachte Isabella Gold den Ball scharf zur Mitte, doch Lisa Hahofer konnte ihn noch vor der Linie in den Corner bugsieren (26.). Die Südburgenländerinnen drückten weiter, ließen aber meist den letzten Pass vermissen oder blieben an der gut organisierten Defensive hängen. Die beste Chance vor der Pause hatte Weber, nachdem Granabetter den Schuss von Gold ausließ, doch der Abstauber landete neben dem Tor (36.). Somit blieb es zur Pause beim 0:0, in einem Match, das zum Geduldsspiel für das Heimteam wurde.

Distanzschüsse als "Erlösung"

Auch nach Seitenwechsel war "Einbahnfußball" angesagt, doch der letzte Pass wollte nicht gelingen. So versuchten es die Südburgenländerinnen aus der Distanz. Einen starken Schuss von Hanna Graf nach einem Eckball lenkte Granabetter mit tollem Reflex über die Latte, beim darauffolgenden Corner ging der Ball von Graf nur knapp daneben (60.).
Die Führung hing weiter in der Luft, doch auch bei einem gut angetragenen Gold-Freistoß war Granabetter am Posten (62.). So war es dann Jasmin Pelzmann, die mit einem "Jetzt-hau-ich-mal-drauf"-Ball aus fast 25 Metern unter die Latte die Gästekeeperin bezwang (65.). Für das Heimteam eine "Erlösung" im Geduldsspiel. Acht Minuten später traf Weber - etwas verdeckt - aus rund 18 Metern ins lange Eck. Damit war die Partie entschieden.

Weitere Chancen ungenutzt

Südburgenland spielte nun weiter nach vorne, doch der dritte Treffer blieb verwehrt. In der Nachspielzeit kam zunächst Lara Ivants am langen Eck den Tick zu spät (91.), danach scheiterte Gold noch einmal an der guten Granabetter (92.), ehe der souveräne Schiedsrichter Poandl das Cupmatch beendete.

Ergebnisse BFV-Frauencup

Bad Sauerbrunn - Neusiedl/See 2:6 (1:4)
Neusiedl 1b - Mönchhof (abgesagt)
Südburgenland 1b - St. Margarethen 2:0 (0:0)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen