Frauenfußball
Südburgenland 1b vergeigt klaren Sieg gegen Eibiswald

Nach nur drei Minuten jubelten die Südburgenländerinnen über die Führung.
54Bilder
  • Nach nur drei Minuten jubelten die Südburgenländerinnen über die Führung.
  • hochgeladen von Michael Strini

MISCHENDORF. In der Steirischen Frauenliga war Sonntagnachmittag bei Südburgenland im Heimspiel gegen Eibiswald alles auf Sieg eingestellt und bereits nach drei Minuten gab es erstmals Jubel bei Spielerinnen und Fans. Nach einem guten Freistoß von Isabella Gold köpfelte Emily Planer den Ball unhaltbar zum frühen 1:0 ein.
Danach drückten die Südburgenländerinnen und kamen zu weiteren Chancen, während die Gäste in der Anfangsphase lediglich einmal brandgefährlich wurden - doch Kerstin Worisek zielte freistehend drüber (10.).

Zwei krasse Fehlentscheidungen

Nach schönem Solo zirkelte Gold den Ball knapp vorbei (12.). Minuten später zeigte Torhüterin Nika Sapek bei einem Gold-Freistoß Unsicherheiten (18.). Dann folgte eine schöne Aktion über Planer und Gold, die erneut die bereits einschussbereite Planer bedienen wollte, doch Kerstin Kofler blockte den Pass klar mit der Hand im Strafraum, was vermutlich alle sahen, außer Schiedsrichter Lang in unmittelbarer Nähe, der den fälligen Elfmeterpfiff "wegdeutete" (27.).
Die Heimischen blieben aber am Drücker und nach einem guten Gold-Eckball ging ein wuchtiger Kopfball von Jasmin Pelzmann an die Latte (35.). Fast im Gegenzug trat erneut Lang in Erscheinung - oder eben nicht. Ein klarer Outball wurde vom Unparteiischen weitergewunken, statt Einwurf für Südburgenland folgten zwei Corner für die Gäste und beim zweiten stand Lisa-Maria Scheucher goldrichtig und ließ Sarah Gärtner-Horvath per Kopf keine Chance (39.). 
Somit stand es kurz vor der Pause durch zwei krasse Fehlentscheidung statt einem möglichen 2:0 plötzlich 1:1. Und dass es so blieb, verdankten die Südburgenländerinnen auch Melissa Soos, die knapp übers Kreuzeck zielte (42.).

Viele Chancen ausgelassen

In Hälfte 2 spielte nur noch Südburgenland, doch das Gehäuse von Sapek schien wie vernagelt. Zunächst jagte Marie-Luise Kossits einen Superschuss aus gut 20 Metern voll an die Latte (59.), eine Minute später legte Kerstin Kofler die durchbrechende Planer im Strafraum - diesmal gab es sofort den Pfiff. Doch Isabella Gold vergab den Sitzer zur abermaligen Führung eher kläglich, in dem sie den Ball zu lässig übers Tor beförderte.
Nur wenige Minuten später war es erneut Gold, die einen gefühlvollen Freistoß wieder - nur - an die Latte setzte (64.). Während die Gäste kaum nennenswert in Richtung heimisches Tor kamen, vergaben die Pauschenwein-Mädels weitere gute Chancen. Planer, Gold, Pelzmann oder Lukas konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. So blieb es am Ende beim 1:1, der für das Heimteam sicher zwei verlorene Punkte und für die Gäste einen mehr als glücklichen Zähler bedeuteten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen