Ziel beim FC Südburgenland bleibt Klassenerhalt

Die Spielerinnen vom FC Südburgenland jubelten über den Aufstieg im ÖFB Ladies Cup.
3Bilder
  • Die Spielerinnen vom FC Südburgenland jubelten über den Aufstieg im ÖFB Ladies Cup.
  • Foto: FC Südburgenland
  • hochgeladen von Michael Strini

OBERWART (ms). Für den FC Südburgenland startet die Meisterschaft gleich mit zwei schweren Auswärtsspielen bei Vizemeister Landhaus und Meister St. Pölten.
"In den Spielen gegen Landhaus und St. Pölten ist wenig zu erwarten, wir werden aber unser Bestes geben", so Trainer Michael Erhart, der als Ziel in der Bundesliga den Klassenerhalt ausgibt: "In der Vorsaison haben wir in den wichtigen Partien einen kühlen Kopf bewahrt, dies war der Schlüssel zum Klassenerhalt. Das wird auch heuer notwendig sein. Der Klassenerhalt wird erneut eine große Herausforderung sein. Zu Beginn stehen uns zudem die beiden neuen Legionärinnen noch nicht zur Verfügung, da die Freigabe aus Ungarn noch nicht da ist. Wir haben auch zwei Abgänge zu verkraften."

Lukas Pauschenwein neuer 1b-Trainer

Das 1b-Team, das in dieser Saison in der Steirischen Frauenlandesliga spielt, hat mit dem jungen Lukas Pauschenwein, der beim SC Pinkafeld kickt, einen Trainer gefunden. "Seit meine Schwester Anja dort spielt, verfolge ich die Frauenfußballszene immer mehr. Als ich gefragt wurde, ob ich die 1b übernehmen will, habe ich rasch zugesagt", schildert Lukas, dessen ersten Eindrücke sehr positiv waren: "Ich habe ein junges motiviertes Team, das bereit ist, einiges für den Erfolg zu tun. Mein Ziel ist es, das Team technisch und taktisch weiterzuentwickeln und im oberen Tabellendrittel zu landen."
Der junge Trainer sieht viel Potential: "Das sehe ich in allen Bereichen, aber vor allem im Team selbst. Es halten alle zusammen und das Klima ist echt gut!"

Transfers


Zugänge: Barbara Kun, Boglarka Bátorfi (beide Szombathely), Michaela Hirzberger (Hitzendorf), Katharina Weidinger, Anna Deutsch, Laura Pinzker, Marlene Pinzker (alle Goberling)
Abgänge: Pauline Zwickl (Landhaus/Austria), Zoe Magyarics (MTK Budapest), Sandra Schwarz (Sturm Graz Frauen)

Sieg im Cup gegen LUV Graz

Den Auftakt zur neuen Saison bildete die 1. Runde im ÖFB Ladies Cup bei LUV Graz am Sonntag. Diesen absolvierten die Spielerinnen mit einem 2:1 (1:1)-Sieg erfolgreich. Die Tore erzielten Lisa Strobl (4.) und Stefanie Koch-Lefevre (62.). Für LUV Graz traf zwischenzeitlich Marlene Gartner zum Ausgleich (35.).
"Der Cup war für mich eher ein Test mit Pflichtspielcharakter. Der Sieg freut uns aber natürlich sehr und gibt auch Selbstvertrauen", so Erhart.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen