Zwei Siege und eine Niederlage für den FC Südburgenland

Nadine Dotter erzielte gegen Neusiedl/See gleich vier Tore.
44Bilder
  • Nadine Dotter erzielte gegen Neusiedl/See gleich vier Tore.
  • hochgeladen von Michael Strini

SZOMBATHELY/GOBERLING. Der FC Südburgenland absolvierte am Wochenende zwei Testspiele. Ein gemischtes Team aus Bundesliga und 1b spielte Samstag bei Viktoria-Haladas in Szombathely. Das 1b-Team empfing in Goberling am Sonntag Neusiedl/See.
Bereits am Donnerstag gab es ein Match bei Zweitligist Krottendorf, das der FC Südburgenland mit 2:1 (0:1) gewann. Die Tore erzielten Viktoria Vörös und Franziska Thurner.

Unnötiges 1:2 in Szombathely

Bei hochsommerlichen Temperaturen um die 30° ging es für den FC Südburgenland zum ungarischen Topverein Haladas-Viktoria. Beide Teams traten in einer ersatzgeschwächten und zahlreichen 1b-Spielerinnen an.
Für Südburgenland startete der Test denkbar unglücklich, denn Hanna Graf fälschte den Ball per Kopf ins eigene Tor nach nur wenigen Spielminuten ab. Bei einem Stangenschuss hatten die Südburgenländerinnen noch Glück, ehe sie selbst sukzessive das Spiel unter Kontrolle bekamen und einige gute Chancen vorfanden, doch konnte v.a. Thurner daraus kein Kapital schlagen. So blieb es beim 1:0 für die Ungarinnen zur Pause.
Ein Stellungsfehler in der Defensive ermöglichte das 2:0 für Viktoria, doch Südburgenland hatte auch zweite Halbzeit viele Möglichkeiten - zweimal rettete Aluminium. Thurner vermochte einen Abpraller aber noch zum 1:2 zu nutzen. Der Ausgleich wollte nicht gelingen, dennoch war es ein guter Test, der abseits der Abschlusschwächen positiv stimmen lässt.

8:3-Schützenfest für 1b-Team

Am Sonntag kam es in Goberling zum Spiel der 1b gegen Neusiedl/See (Wiener Frauen Landesliga). Bereits nach wenigen Minuten streifte Franziska Thurner einen scharfen Ball und beförderte ihn so zum 1:0 in die Maschen. Doch dann ließen Fehler in der Defensive und zu lasches Attackieren die Gäste aus dem Nordburgenland gleich dreimal jubeln.
Mitte der ersten Halbzeit bekamen die Südburgenländerinnen das Spiel besser in den Griff, hatten per Elfmeter auch die große Chance auf den Anschlusstreffer, aber Isabella Gold vergab mit einem Schupfer in die Arme der Torfrau. Kurz vVor der Pause gelang aber nach schönem Zuspiel von Thurner Nadine Dotter noch das 2:3, wobei zahlreiche Topmöglichkeiten ausgelassen wurden.
Nach Seitenwechsel dominierte Südburgenland und drehte die Partie auch verdient. Zunächst gelang mit einem Doppelschlag Dotter Ausgleich und Führung. Danach konnte Annalena Sauhammel - nach einigen Topmöglichkeiten vor der Pause - doch noch über einen Treffer jubeln, ehe ein sehenswerter hoher Ball aus spitzem Winkel von Hanna Graf den Weg unter die Querlatte zum 6:3 fand. Ein wunderschönes Tor von Isabella Gold führte zum 7:3, ehe eine sehenswerte Kombination zum Schlusspunkt - erneut durch Dotter - führte.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen