Bank Austria plant Schließungen

Aktuell gab die Bank Austria bekannt, dass in Österreich jede dritte Filiale geschlossen werden. Die Bankendichte in Österreich sei zu hoch, hieß es aus der Zentrale. Die BA wolle verstärkt auf Online-Banking setzen. Auch im Burgenland könnte es zu Schließungen kommen.
Insgesamt gibt es derzeit 13 BA-Filialen im Burgenland. Welche und wie viele Bankgeschäfte geschlossen werden sollen, das ist noch unklar und müsse erst geprüft werden, so Landesdirektorin Andrea Pompl. „Es wird sicher im Burgenland nur eine sehr geringe Betroffenheit geben und wir sind derzeit erst in der Planung, welcher Standort betroffen ist“, erklärt Pompl.

Keine Kündigungen
Kündigungen soll es trotz Schließungen keine geben. Es sollen Mitarbeiter betroffener Filialen vielmehr neue Tätigkeitsbereiche erhalten. In Zukunft sollen Bankberatungen nicht mehr in einer Filiale, sondern via Computer stattfinden. „In dieser Beratung oder Videotelefonie werden wir natürlich auch Mitarbeiter benötigen, die mit dem Kunden interaktiv via Computer in Kontakt treten“, berichtet die Landesgeschäftsführerin.
Die ersten Standorte sollen erst 2014 geschlossen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen