Hagelunwetter treffen wieder die Winzer im Pinkatal

Winzer Markus Faulhammer begutachtet den Schaden im Weingarten.
11Bilder
  • Winzer Markus Faulhammer begutachtet den Schaden im Weingarten.
  • Foto: Markus Faulhammer
  • hochgeladen von Michael Strini

BEZIRK OBERWART. Während in anderen Teilen des Bezirks - wie mehrfach berichtet - Hochwasser für massive Schäden in einigen Gemeinden sorgte, trafen in Deutsch Schützen Hagelschauer einige Winzer ziemlich hart. Bereits in den letzten Jahren war der Schaden teilweise erheblich gewesen.
"Wir boxen uns durch, machen weiter und geben nicht auf", fasst Winzer Markus Faulhammer zusammen und schildert die bittere Wahrheit: "Nach ersten Schätzungen haben wir rund 50 Prozent Schaden, wenn es so bleibt, ist es gerade noch zu verkraften. An manchen Stellen in Deutsch Schützen ist aber bis zu 80 Prozent kaputt. Am Eisenberg war viel weniger, teilweise ist er gar nicht betroffen. Um Hagelnetze kommen wir jedenfalls nicht mehr herum."

Eisenberg ebenfalls betroffen

Auch der Eisenberg blieb am Dienstag vom Hagel und Starkregen nicht verschont. "Am Nachmittag ging es bereits los und da waren schon etliche große Körner dabei, am Abend gab es nochmal ein Gewitter mit etwas Hagel. Die Schäden können wir erst abschätzen, wenn alles abgetrocknet ist. Wir sind noch mit einem blauen Auge davon gekommen, aber ein Schaden ist sicher entstanden - vor allem im Bereich Hummergraben und Reihburg. Da hat es den Ratschen in Deutsch Schützen deutlich stärker erwischt", meint Winzer Vizebgm. Herbert Weber aus Eisenberg.
Hagel gab es auch am Csaterberg, aber die Schäden sind eher gering. "Seit den großen Schäden der letzten Jahre nehmen wir kleinere Schäden schon etwas cooler. Am Csaterberg hat der Hagel nicht viel angerichtet. Die Schäden in Deutsch Schützen mit 40 bis 50 Prozent sind schon schlimm", berichtet Winzer Rainer Stubits aus Harmisch.
In Rechnitz gab es vor allem im Ortsgebiet Hagelniederschlag. "Im Weingebirge war es nicht so schlimm und von Lagen zu Lagen verschieden. Es waren zuerst eher kleine Körner und der starke Regen hat den größeren Hagel abgemildert. Stellenweise gibt es aber dennoch einigen Schaden. Das Ausmaß kann ich aber noch nicht beurteilen", sagt Winzer Reinhard Koch aus Rechnitz.

Feuerwehreinsätze im Bezirk

Zudem hatten nach den Unwettern gestern auch wieder einige Feuerwehren im Bezirk Einsätze. So mussten in Unterschützen und Großpetersdorf erneut Keller ausgepumpt werden.
Weitere Unwetter sind in den kommenden Tagen zu befürchten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen