Bezahlte Anzeige

Pinkafeld
TS Altotec setzt neue Maßstäbe

Betriebsleiter René Schermann GF Thomas Stemeseder Prokurist Wolfgang Pötzelsberger
17Bilder
  • Betriebsleiter René Schermann GF Thomas Stemeseder Prokurist Wolfgang Pötzelsberger
  • Foto: Peter Seper
  • hochgeladen von Peter Seper

TS Altotec ist ein österreichisches Unternehmen – produziert in Österreich und liefert Qualität aus Österreich.
PINKAFELD (ps). Der Wirtschaftspark West ist um ein innovatives Top-Unternehmen attraktiver geworden und gibt dem Wirtschaftsstandort einen enormen Impuls.
TS Altotec, das Salzburger Familienunternehmen "Stemeseder", Produzent für Aluminiumprofile für Fenster und Türen sowie Sonnen- und Insektenschutzsysteme, hat sich in Pinkafeld angesiedelt. „Seit Jahrzehnten sind wir ein kompetenter Partner von qualitätsbewussten Fensterherstellern. Unsere Produkte stecken in vielen Fenstern – wahrscheinlich sogar in einem bei Ihnen zuhause“, so GF Thomas Stemeseder.

Imposante Betriebsstätte

Wolfgang Pötzelsberger vereinte als Projektleiter das Know-how aus dem Werk in Salzburg, seiner jahrelangen Erfahrung als Betriebsleiter sowie die strategischen Ziele des Unternehmens und entwickelte ein Konzept für die neue Betriebsstätte. Schwerpunkt der Planung waren die neuen Produktbereiche Sonnenschutz und Insektenschutz.
Auf 18.000m² Betriebsfläche, teilweise zweistöckig, sind 1.000 m² Büro- und Sozialräume, riesige Produktions- und Lagerflächen sowie eine Wasseraufbereitungsanlage untergebracht. „Regionale Firmen wurden mit der Ausführung beauftragt, um die Region zu stärken und regionale Partnerschaften aufzubauen“, so Pötzelsberger. Auf Schritt und Tritt begegnet man modernster Technik in diesem über 30 Mio. Euro Megaprojekt.

Der Weg nach Pinkafeld

Werk 2 war bereits für Salzburg in Planung. Ein Gespräch mit Firmenchef Helmut Kager von „Rekord Fenster“ lenkte die Aufmerksamkeit nach Pinkafeld. Jahrelang mit Edgar Stemeseder befreundet, sagte er: „Weißt was, komm zu uns ins Burgenland.“
Dieser Satz war der Grundstein für den Bau in seiner Nachbarschaft. Bgm. Kurt Maczek, bekannt für seinen kompetenten Einsatz bei Betriebsansiedlungen, stellte sofort die Weichen für die rasche Umsetzung des „Projektes“ im Wirtschaftspark West. „Ein wesentliches Kriterium für den Standort Pinkafeld war die Verfügbarkeit von Arbeitskräften. Durch die HTL und die Fachhochschule ist der Ausbildungsstandort sehr hoch. Das Bemühen der Politik, der Wirtschaft und sonstiger Entscheidungsträger war hervorragend – die Förderungen von EU über Wirtschaft, Bund, Land und Gemeinde ein positiver Anreiz“, so die Betriebsleitung.

Neue Chancen

Für viele Pendler gibt es plötzlich Jobs vor der Haustür. Unsere Mitarbeiter zeigen sich auch sehr dankbar und bringen sich bereits im Probebetrieb mit viel Engagement ein. Wenn die Nachfrage unserer Produkte weiter steigt, haben wir bereits Konzepte für eine Erweiterung.

Eigene Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitungsanlage
  • Wasseraufbereitungsanlage
  • Foto: Peter Seper
  • hochgeladen von Peter Seper

Wir wollen mit modernsten Standards ressourcenschonend produzieren
PINKAFELD (ps). „Um ressourcenschond zu produzieren, wurde die hauseigene Wasseraufbereitungsanlage zu einem Herzstück unseres Unternehmens. Das Wasser, das in der Vorbehandlung verwendet wird, gerät in einen geschlossenen Kreislauf und kann dadurch immer wieder verwendet werden. Die Grobpartikel werden zuerst ausgeschieden und über einen Hybrid-Verdampfer wird Schmutzwasser wieder zu sauberem Wasser aufbereitet und dem Prozess erneut zugeführt. Dieser geschlossene Wasser-Kreislauf schont Ressourcen und Umwelt“, erzählt Wolfgang Pötzelsberger.

Modernste Ausstattung

Über die geplante Photovoltaikanlage am Dach des Hauses will man umweltbewusst erneuerbare Energie nutzen und Energiekosten einsparen. Bei der Fußbodenheizung bedienen wir uns der Wärmerückgewinnung – Ressourcenschonung steht im Fokus aller Unternehmensprozesse, hier sind auch Ideen unserer Mitarbeiter jederzeit herzlich willkommen“, so Pötzelsberger.

Wir finden Problemlösungen

Individuell wie das Leben – so sehen die Aufträge der TS Altotec aus.
Stemeseder steht für Qualität, Innovation, kurze Entscheidungswege und Nachhaltigkeit, nicht für kurzfristiges Profitdenken.
Jahrzehntelange Erfahrung im Aluminiumbereich, konsequente Qualitätspolitik, innovative Produktentwicklung, Kundenorientierung und zuverlässiger Lieferservice sind das Fundament des Unternehmens.

Individuelle Aufträge

In Salzburg und Pinkafeld werden Tag für Tag hunderte individuelle Aufträge gefertigt. "Zu den Kunden zählen namhafte Fensterhersteller sowie Kleinstunternehmen, jeder mit individuellen Wünschen und Anforderungen. Und jeder unserer Kunden ist wichtig für unseren gemeinsamen Erfolg. Diese Sonderlösungen sind unsere tägliche Herausforderung. Werbung für unser Produkt ist die Qualität", betont Pötzelsberger.
"Ein weiteres Herzstück unseres Unternehmens ist das „Zentrale Hochregallager“. Hier wird auf 9.000 Stellplätzen in Rekordzeit zugegriffen – 30 Zugriffe pro Stunde – ein Mitarbeiter kommissioniert den Auftrag, anschließend wird er versandfertig gemacht und ausgeliefert“, so Pötzelsberger.

Sozialraum

Sozialraum

Das soziale Miteinander, das „Wir-Gefühl“ unter den zufriedenen Mitarbeitern und die gelebte Partnerschaft im Betrieb finden im Sozialraum statt.
Es gibt eine modern eingerichtete Küche mit Getränkeautomat. Das Mittagessen wird vom benachbarten Rekord Café-Res-taurant täglich frisch angeliefert. Die Räumlichkeiten sind auch ausgelegt für kleinere Veranstaltungen sowie Geburtstags- und Betriebsfeiern.

Betriebsleiter Renè Schermann
  • Betriebsleiter Renè Schermann
  • Foto: Peter Seper
  • hochgeladen von Peter Seper

René Schermann leitet den Betrieb

„Betriebsleiter der TS Altotec in Pinkafeld zu werden, war 2018 ein äußerst reizvolles Angebot von Edgar Stemeseder an mich. Als HTL-Absolvent war ich in der Fensterbranche ein Quereinsteiger, sah aber sehr rasch, dass das Unternehmen auf Hausverstand, Ehrgeiz und Interesse setzt. Bei meiner gewissenhaften Einschulung im Stammwerk in Salzburg konnte ich Erfahrung sammeln und rasch erste Ideen einbringen. Ich durchlief alle Abteilungen, um jeden Prozess von der Pike auf kennenzulernen. Wissen, das mir in der Funktion des Betriebsleiters tagtäglich zugutekommt“, so René Schermann.

Zufriedene Kunden und Mitarbeiter

"Unser größtes Kapital sind zufriedene Kunden und motivierte Mitarbeiter, die die soziale Kompetenz unseres Unternehmens täglich hautnah erleben", betont Thomas Stemeseder, der Geschäftsführer des Familienunternehmens in dritter Generation.
Gemeinsam mit Prokurist und Stemeseder-Betriebsleiter Wolfgang Pötzelsberger sowie Betriebsleiter René Schermann führte er durch die imposante 18.000 m² große Betriebsstätte der TS Altotec in Pinkafeld.

Regionale Firmen wurden eingebunden

„Nach dem feierlichen Spatenstich am 22. September 2018 fuhren die Bagger auf. Das Terrain wurde angepasst, 18 m Höhenunterschied mit 76.000m³ aufgeschüttet und entsprechend verteilt. In die Planung mit Architektin Dagmar Braitenthaller flossen all unsere Vorstellungen in den Bau ein, so auch die Positionierung des Lagers – optimal in Geländeniveau und Landschaft eingebettet. Viele regionale Unternehmer zeigten sich bei der Umsetzung des Projektes kompetent und äußerst kooperativ, dadurch konnte eine Bauphase von knapp 15 Monaten eingehalten werden“, berichtet Wolfgang Pötzelsberger.


Beteiligte Firmen

  • Architektin DI Dagmar Braitenthaller
  • Dallan S.p.A
  • Kager Fenster GmbH
  • WDS Neumeyer GmbH
  • Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG
  • Licht Loidl
  • MBU Maschinenbau GmbH
  • Hans Schröder Maschinenbau GmbH
  • Tripamer Bau GmbH

Kontakt

TS Altotec GmbH
Wirtschaftspark West
7423 Pinkafeld
Internet: www.stemeseder.com

Mit freundlicher Unterstützung von:
Autor:

Peter Seper aus Oberwart

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen