13.09.2016, 15:00 Uhr

Marcel Klepits: Von der Feuerwehr bis zum Sportverein

Marcel Klepits ist auch Platzwart des Hannersdorfer Sportplatzes.

Marcel Klepits ist Kapitän des SV Hannersdorf, Obmann der Jugend und auch Mitglied der Feuerwehr.

HANNERSDORF (ms). Der Hannersdorfer Marcel Klepits hat sich seit Jahren dem Fußball verschrieben. "Ich widme mich praktisch 90 Prozent meiner Freizeit dem Sportverein. Dazu gehört als aktiver Spieler natürlich das Training und die Matches. Darüber hinaus bin auch aber auch Platzwart beim Verein", berichtet der Kapitän des SV Hannersdorf.

Treffpunkt Sportplatz

Für ihn bildet der Sportplatz einen ganz wichtigen Treffpunkt in der Gemeinde: "Da sind alt und jung aus allen Ortsteilen vereint. Ein weiterer bedeutender Kommunikationsort vor allem während der Woche ist das Geschäft Rudolf."
Marcel ist auch bei der Feuerwehr aktiv: "Ein weiterer wichtiger Faktor für die Kameradschaft. Vor allem die Feuerwehrjugend leistet sehr gute Arbeit. Dort sind Mitglieder aus Burg, Hannersdorf und Woppendorf dabei."
Darüber hinaus ist der pro mente-Mitarbeiter Obmann der Jugend. "Es ist schade, dass es für die Jugend keinen eigenen Raum mehr gibt. Das wäre schon wichtig. Als Alternative gibt es eben den Sportplatz", hofft er auf eine Lösung. Die Vereinstätigkeit ist für Marcel ein guter Ausgleich zu seinem Beruf.

Wandern, Laufen, Radfahren

Die Umgebung von Hannersdorf hat für ihn großen Erholungsfaktor. "Die Landschaft ist sehr schön und sehenswert. Rund um den Hanners- und Königsberg gibt es ideale Strecken zum Laufen, Wandern und Radfahren. Da hat die Gemeinde sehr viel geschaffen. Mit dem Badesee kommen im Sommer viele Leute nach Burg und er ist auch Sponsor vom SV. Der Weinbau hat bei uns ohnehin auch Tradition und mit dem Hannersberg haben wir auch einen tollen Hochzeitsberg. Ronni Gollatz ist sowieso spitze. Er bringt mit seinen Events neuen Schwung in die Gemeinde und macht sie bekannt. Außerdem unterstützt Ronni auch die Vereine tatkräftig", schildert Marcel.
Positiv ist für ihn auch der Wohnbau in der Gemeinde. "Viele Junge bauen sich ein Haus und bleiben so im Ort. Da ist die Gemeinde sehr aktiv und schafft immer wieder neue Bauplätze."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.