06.01.2018, 22:15 Uhr

Dehydrierung (Austrocknung): Eine der Hauptursachen für zahlreiche Krankheiten und Alterungserscheinungen.

Wassermangel ist die Ursache vieler Krankheiten. Durst bekämpft man mit Wasser - nicht mit Medikamenten. (Foto: Creative Web Solutions GmbH)

Der menschliche Körper besteht zu 80% aus Wasser und zu 20% aus festen Stoffen. Die irrige Annahme, dass in erster Linie die festen Stoffe die Körperfunktionen beherrschen und für die Gesundheit verantwortlich sind, führte dazu, dass die Forschung sich nahezu vollständig auf Anomalien der festen Stoffe im Körper konzentrierte. So entstand ein „chemisch-pharmazeutisches“ Bild des menschlichen Körpers, von dem heute vor allem die pharmazeutische Industrie profitiert – oft zulasten einer anhaltenden Gesundheit.


Obwohl man heute weiß, dass der Körper äußerst empfindlich auf jede Art von Wassermangel reagiert, wird die Konzentration auf die 20% festen Körperstoffe mit Nachdruck propagiert und der Verkauf von Arzneimitteln weiter vorangetrieben. Selbst Packungsbeilagen mit ihren meist erschreckenden Nebenwirkungen vermögen unser „medizinisch-industrielle System“ nicht zu erschüttern. Der Glaube an pharmazeutische Hilfe hat sich in den Herzen der meisten Patienten verfestigt – aus Mangel an besserem Wissen.

Wassermangel macht krank, dick und dumm

Die weitreichende Bedeutung von Wasser ist wohl jedem bekannt. Dagegen herrscht eine fatale Unwissenheit bezüglich der gesundheitlichen Gefahren, denen wir uns aussetzen, wenn wir nicht genug Wasser trinken. Schon ein nicht ausgeglichener Wasserverlust von 2% des Körpergewichts führt zu einem verminderten Speichelfluss, geringerer Entgiftung und schlechterer Zellversorgung. Bei 5% Wasserverlust verdickt sich das Blut, erhöht sich der Puls, beschleunigt sich die Herztätigkeit und steigt die Körpertemperatur. Bei 10% findet eine deutliche Reduzierung des Stoffwechsels statt, motorische Störungen, Schwächegefühl und beginnende geistige Verwirrung machen sich bemerkbar. Ab 20% Wasserverlust setzen Körperfunktionen aus und der Tod tritt ein.

Chronischer Wassermangel führt letztlich immer zum Ausfall von Körperfunktionen und schädigt den ganzen Organismus. Aus Unkenntnis dieser Tatsache interpretieren Ärzte die Symptome als Krankheiten unbekannter Ursache und verstehen sie nicht als Folge eines Wassermangels. Ein Fehler, der Menschen zugrunde richten kann.

Aufgrund von umfassenden Forschungsstudien und Tausenden von Patienten, die Dr. Batmanghelidj allein mit Wasser geheilt hat, führt er eine riesige Anzahl von Krankheiten auf chronischen Wassermangel im Körper zurück. So wirkt sich eine mangelnde Wasserversorgung unserer Zellen beispielsweise aus auf morgendliche Übelkeit in der Schwangerschaft, Verstopfung, Sodbrennen, Migränekopfschmerzen, Angina Pectoris, rheumatische Gelenkbeschwerden, Asthma, Allergien, Rückenschmerzen, Übergewicht, Bulimie, Hautkrankheiten, Osteoporose, Krebs, Claudicatio intermittens (arterielle Verschlusskrankheit der Beine), Darmerkrankungen, fibromyalgische Schmerzen und viele weitere Krankheitssymptome.

Wasser – die beste Medizin

Der Arzt, Wissenschaftler und Autor Dr. Batmanghelidj verspricht nach jahrelangen Forschungen und überwältigenden Heilungserfolgen:
"Ich möchte Ihnen ein einfaches, höchst wirksames Mittel vorstellen, das Ihr Wohlbefinden steigern, Ihre Gesundheit verbessern, Krankheiten vorbeugen, degenerative Prozesse rückgängig machen und Schmerzen wirkungsvoller bekämpfen kann als alle Schmerzmittel der Welt. Es ist frei verfügbar. Es kostet nichts. Es hat keine gefährlichen Nebenwirkungen. Es ist das Medikament, nach dem Ihr Körper ruft, wenn er gestresst ist. Es ist das gute alte reine, natürliche Wasser."

Zu schön, um wahr zu sein? Wer sich mit dem Thema Wasser beschäftigt, weiß, dass wir mit unserer industriellen Lebensweise das Wasser leider zunehmend beschmutzen und es in der einst natürlichen und reinen Form kaum noch zu finden ist. Ob Leitungs- oder Mineralwasser, immer häufiger und immer lauter werden die Stimmen in den öffentlichen Medien, die vor gesundheitsgefährdenden Schadstoffen im Trinkwasser warnen. Ein gutes, reines, strukturiertes und mineralisiertes Wasser animiert zum Trinken, so dass man mit Genuss praktisch automatisch zum Wasserglas greift und die erforderlichen 2 bis 2,5 Liter Wasser täglich leicht und gerne trinkt. Sollte das nicht der Fall sein, ist es Zeit, das Trinkwasser (Leitungs- oder Mineralwasser) auf mögliche, schädliche Inhaltsstoffe überprüfen zu lassen.
Einen professionellen und kostenlosen, unverbindlichen Wassertest österreichweit können sie jetzt gleich per Telefon (0660-34 53 002) oder Email (raess@trinkwasser.global) anfordern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.