08.11.2017, 12:00 Uhr

So wird man Lebens- und Sozialberater

Lebens- und Sozialberater helfen in schwierigen Lebenslagen. (Foto: Pixabay)
Wer anderen Menschen bei ihrer Problemlösung, ihrer Krisenbewältigung unterstützen will und als professioneller Berater zu mehr Lebensfreude verhelfen möchte, ist bei der integrativen ÖIGT Lebens- und Sozialberater-Ausbildung richtig.

Gesetzlich geregelt

Die Ausbildung ist gesetzlich geregelt. Sie erfolgt im Lehrgang für Lebens- und Sozialberatung, der von zahlreichen privaten Institutionen angeboten wird. Der Lehrgang
dauert fünf bis sechs Semester, das Berufspraktikum (beginnt schon während des Lehrganges) noch zusätzlich etwa zwei bis vier Semester.
Insgesamt umfasst die Ausbildung mindestens 584 Stunden Unterricht in Theorie sowie mindestens 650 Stunden fachliche Tätigkeit, darunter mindestens 100 Stunden Supervision. Das Lehrgangszertifikat berechtigt zur Ausübung des Gewerbes Lebens- und Sozialberatung.
Ausbildungseinrichtungen sind beispielsweise das BFI, WIFI, Institut für Logotherapie & Existenzanalysen, Akademie der Steirischen Gesellschaft für Lebens- und Sozialberatung, Transaktionsanalytisches Seminar oder ARGE Bildungsmanagement.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.