25.06.2017, 09:14 Uhr

Die Bezirks-Senioren absolvierten ihre Frühjahrsreise nach Griechenland

Die Senioren genossen die Schiffsfahrten in Griechenland. (Foto: Karl Volcic)

Der Seniorenbund des Bezirks Oberwart besuchten die Olympische Riviera und Meteora Klöster.

BEZIRK OBERWART. Auch heuer begaben sich 52 Seniorinnen und Senioren aus dem Bezirk Oberwart mit ihrem Bezirksobmann Karl Volcic auf Frühjahrsreise nach Griechenland.
Natürlich gab es in Griechenland schon sommerliche Temperaturen, sodass natürlich das kühle Nass sowohl in der Ägäis, als auch am Pool des Hotels Cromwell Placa ausgiebig ausprobiert wurde.

Von Thessaloniki bis zum Olymp

Am Beginn gab es einen Ausflug in die Hauptstadt der Region, nach Thessaloniki, der zweitgrößten Stadt Griechenlands, mit seinem Weißen Turm, und seinen wunderbaren Sehenswürdigkeiten. Auf einem Schiff wurde der Hafen erkundet und danach die Stadt.
Am nächsten Tag stand ein Ausflug nach Dion am Programm, wo man den archäologischen Park und danach das kleine Städtchen Litochora am Fuße des Berges Olymp besuchte.
Ein Höhepunkt war der Besuch der Königsgräber von Vergina – das Grab König Philipp II, des Vaters von Alexander dem Großen, der 336 v. Chr. ermordet wurde. Das Bbesondere an diesen Gräbern ist, dass sich das Museum mit sämtlichen Grabbeigaben und Opfergaben um das reichlich verzierte Grab, unter der Erdoberfläche befindet.

Schwebende Klöster

Die schwebenden Klöster von Meteora waren der nächste Höhepunkt. Von den seinerzeit 24 Klöstern auf schroffen Felsen sind heute noch 6 von Mönchen, bzw. Nonnen bewohnt.
Den Abschluss der Woche bildete eine Schifffahrt auf die Insel Skiathos, eine griechische Insel der Nördlichen Sporaden. Der Kapitän steuerte nicht nur das Schiff, sondern zeigte auch vor, wie man Sirtaki wirklich tanzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.