16.10.2017, 12:31 Uhr

„Goldenes Wienerherz“ für Rechnitzer Polizisten

Die 3 Preisträger Nino Kirnbauer, David Kornfeld, Markus Szokasits mit Vizebgm. Johann Gudenus (Foto: Franz M. Haas)

Zahlreiche Polizisten und Feuerwehrleute wurden als "Helden des Alltags" geehrt.

BGLD./WIEN. Dutzende Feuerwehrmänner sowie Polizisten und Polizistinnen fanden sich in den Räumlichkeiten des Wiener Rathauses ein, um der feierlichen Überreichung durch den Wiener Vizebürgermeister Johann Gudenus beizuwohnen.
Markus Szokasits, Nino Kirnbauer und David Kornfeld von der Polizei Wien, EGS - Sondereinheit zur Bekämpfung der Straßenkriminalität, bekamen das "Goldene Wienerherz" verliehen, da sie beim Donauinselfest im heurigen Jahr eine Vergewaltigung an einer Frau durch beherztes und engagiertes Eingreifen verhindern konnten.

Jahrelange Erfahrung

Nur durch jahrelange Erfahrung und ihr geschultes Auge fielen den drei zivilen „Schattenmännern“ inmitten der feiernden Menschenmassen die unliebsame Anbahnung auf, beobachteten das weitere Verhalten des Triebtäters und schritten gerade noch rechtzeitig im Gebüsch ein. Somit konnte die junge Frau von den Fängen ihres Peinigers befreit und der Täter gleichzeitig festgenommen werden.
Das Gerichtsurteil schlug hohe Wellen, da der verurteilte Afghane zunächst frei gelassen wurde, bei der 2. Gerichtsverhandlung via Videokonferenz mit dem Opfer zumindest zu 18 Monaten Haft, davon 6 Monate unbedingt, rechtskräftig verurteilt wurde.

Leidenschaft Fußball

Den 3 ausgezeichneten Beamten verbindet nicht nur, dass sie gemeinsam in einer hoch professionellen Sondereinheit der Wiener Polizei ihren Dienst versehen, nein zudem kommen alle 3 aus dem Burgenland und alle 3 verbindet dieselbe Leidenschaft in ihrer Freizeit: der Fußball.
Spielte der Urbersdorfer Szokasits Markus beinah 17 Jahre in Burgenlands höchster Spielklasse und widmet er nunmehr seine Freizeit als Nachwuchstrainer beim SV Güssing, so jagen die beiden Kollegen, Nino Kirnbauer (Rechnitz) und David Kornfeld (Rattersdorf) in ihren Heimatgemeinden aktiv noch dem runden Leder nach.

Engagiert und couragiert

Christoph Ott, seines Zeichens Feuerwehrmann bei der Wiener Berufsfeuerwehr, konnte das "Goldene Wienerherz" entgegen nehmen, da er eine kollabierte Person 20 Minuten reanimierte und so ein Leben retten konnte.
Gudenus anlässlich der Ehrung: „Menschen die engagiert und couragiert handeln, möchte ich vor den Vorhang bitten. Ich möchte mit dem 'Goldenen Wienerherz' den Helden des Alltags ‚Danke‘ sagen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.