04.12.2017, 11:09 Uhr

GRANDES DAMES FRIA ELFEN UND BELLA BAN * Ausstellungseröffnung

Wann? 09.03.2018 19:30 Uhr

Wo? Offenes Haus Oberwart, Lisztgasse 12, 7400 Oberwart ATauf Karte anzeigen
Bella Ban
Oberwart: Offenes Haus Oberwart | Fria Elfen und Bella Ban sind die Grandes Dames der zeitgenössischen Kunst. Mit ihren avantgardistischen Arbeiten haben sie schon in jungen Jahren auf sich aufmerksam gemacht: Fria Elfen vor 50 Jahren in der Werkstatt Breitenbrunn, wo sie mit Drucken und Schriftbildern von sich reden machte, und Bella Ban im Café OM in Klagenfurt durch anarchistische Performances und Installationen mit ihrem Partner Victor Rogy. Dass wir diese beiden herausragenden österreichischen Künstlerinnen gerade zum internationalen Frauentag präsentieren, ist kein Zufall, denn beiden ist es gelungen, aus dem Schatten ihrer Künstlerpartner herauszutreten und ihr eigenes unverkennbares künstlerisches Oeuvre zuschaffen und sich eine eigene herausragende Position in der österreichischen Kunstszene zu erarbeiten, mit zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland.

Anfang der 70er-Jahre hat Fria Elfens Auseinandersetzung mit Sprache und Schrift begonnen. Sie arbeitete im Bereich konkreter Kunst und visueller Poesie, mit textilen Objekten und Installationen, schuf Künstlerbücher und Buchobjekte, künstlerische Beiträge in Kunstzeitschriften und Mail Art und wurde bekannt durch Kunst im öffentlichen Raum und soziokulturelle Arbeiten. Zum Beispiel konzipierte sie 1982 das "Schwingungsdiagramm nach Joseph Haydn" im Kulturzentrum Oberschützen. Ab den 80er-Jahren widmete sie sich immer mehr Raum- und Lichtinstallationen mit Plexiglas, Licht / Schatten und Spiegelelementen unter Einbeziehung von Fotos und Fotostrukturen. Sie ist bis heute Mitglied der Gruppe 77 im Künstlerhaus.

Bella Bans so dezente wie konkrete Arbeiten wollen das Universelle einfangen. Form und Inhalt, Thema und Material vereinen sich in ihren Arbeiten, um dem Beschauer den Blick zu öffnen. Formale Strenge verbindet sich mit der Poetisierung des Alltags. Bella Ban inszeniert Leerstellen und Abwesendes in ihrer Kunst, sagt Kunsthistorikerin Magdalena Felice: Ihre Werke sind immer von einer radikalen Reduktion im Materiellen und Formalen geprägt.
"Das Gegenüber spielt in Bella Bans künstlerischer Produktion auch jetzt eine große Rolle, wird Spiegel und Projektionsfläche: Kunst, die dem Betrachter zur Tür ins eigene Leben wird." (ORF Kärnten)

Die Ausstellung von Fria Elfen und Bella Ban ist von 10.3. bis 30.3.2018 zu besichtigen: von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 14:00 Uhr, vor Veranstaltungen und nach Vereinbarung.

Eintritt: frei
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.