15.12.2017, 08:49 Uhr

Amnesty International Briefmarathon 2017 am GYM Oberschützen

Schüler des BG/BRG/BORG Oberschützen nahmen an der weltweiten Aktion von Amnesty International teil. (Foto: GYM Oberschützen)

Das GYM Oberschützen engagiert sich für die Einhaltung der Menschenrechte

OBERSCHÜTZEN. Auf Initiative des Schulsprechers Maximilian Schein und seiner Stellvertreter wurde am GYM Oberschützen um den 10. Dezember 2017 anlässlich des Tags der Menschenrechte das Projekt „Amnesty International Briefmarathon 2017“ in den bilingualen Geschichteklassen 6A, 6B, 6S, 7A und 7B durchgeführt.
Ziel und Zweck dieses Schreibprojekts war es, sich für Verfechter von Menschenrechten in unterschiedlichen Teilen der Welt zu engagieren und gegen die Verletzung der Menschenrechte einzutreten.

20 Briefe und 15 Postkarten

Schließlich verfassten die Schüler 20 Briefe und gestalteten 15 Postkarten künstlerisch. Diese Briefe und Postkarten wurden frankiert und sind nun auf dem Weg zu den Empfängern. Hoffentlich tragen sie ein Stück weit dazu bei, dass die Einhaltung der Menschenrechte selbstverständlich wird.
Das Engagement der Schüler, an diesem Projekt mitzuarbeiten, war sehr groß. Menschenrechtsaktivisten auf der ganzen Welt sollen im Zuge dieses weltweiten Aufrufs von Amnesty International durch ermutigende Postkarten und Briefe in ihren Taten bestärkt werden. Die Schüler des Gymnasiums Oberschützen übten aber auch in Briefen adressiert an Machthaber Kritik, dass diese Menschen ungerechtfertigt inhaftieren oder ihren Alltag wesentlich erschweren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.