10.07.2018, 10:19 Uhr

Beim "Burgenländer" in Riedlingsdorf kommt Regionales ins Pfandl

Michael Steger ist mit Leidenschaft Gastwirt und das schmeckt man auch.

Der Gastwirt und leidenschaftliche Koch Michael Steger serviert von Montag bis Sonntag bodenständige Gerichte mit Zutaten aus der Region.

RIEDLINGSDORF (kv). Nicht allein die Auszeichnungen zum Genuss- und Schmankerlwirt beweisen, dass Michael Steger es mit seinem Essen genau nimmt.

"Mein Fleisch und die Kartoffeln kommen vom Bauernladen in Riedlingsdorf, Salate von heimischen Bauern, die Weidegänse vom Luif oder Kräuter aus dem hauseigenen Kräutergarten." (Michael Steger)

Der Gastwirt entstammt einer langen Generation von Gastronomen. Großvater Tobias Schranz gründete das Gasthaus nach dem Zweiten Weltkrieg. "Damals gab es in dem Gebäude auch einen Greißler, Schuster und Fleischhauer", so Michael Steger. 1972 übernahme seine Mutter Gerlinde Steger das Gasthaus, bis 2000 Michael Steger die Tradition weiterführte.

Tägliche Menüs

Bei der Zusammenstellung seiner täglichen Mittagsmenüs lässt er sich von dem inspirieren, was die Natur gerade zu bieten hat. So gibt es gerade frischen Marillenkuchen und natürlich Pilz- und Schwammerlgerichte. "Wir gehen selbst in den Wald zum Schammerlsuchen, da ist die ganze Familie dabei", so der Wirt. Die Jagdgesellschaft Riedlingsdorf hat auch gerade ein frisches Reh vorbeigebracht.
Beim "Zum Burgenländer" wird mit dem Low Carb Menü auch Köstliches für die Figurbewussten geboten. Außerdem gibt es Salate der Woche und ein spezielles Sonntagsmenü und passend zum Sommer All-you-can-eat Grillabende.

Ausgefallenes

Beim "Zum Burgenländer" ist der Gast wahrlich König. So serviert Michael Steger auf Wunsch auch ausgefallene Gerichte, wie beispielsweise Schnecken in Kräuterbutter. Und selbst diese stammen von Christian Janisch aus Stegersbach.
Zum Trinken gibt es Uhudler und Weine aus dem Burgenland und Fruchtsäfte vom Trummer. Serviert werden die Speisen großteils in Pfannen, weshalb man ihn auch als "Pfandlwirt" kennt.

Gesundes Schulessen

Michael Steger beliefert auch die Schul- und Kindergartenkinder der Nachmittagsbetreuung mit täglichen Menüs. Dabei steht der erfahrene Koch vor der täglichen Herausforderung, etwas gesundes und abwechslungsreiches zu kochen, das den Kindern schmeckt - und das für 3,20 Euro pro Portion.

"Die Kinder bekommen ein ganz eigenes Menü, nicht dasselbe, das ich im Gasthaus serviere. Dabei liefere ich das Essen auch aus, da bleibt unter dem Strich nicht wirklich etwas übrig." (Michael Steger)


>>> Hier geht es zu mehr Beiträgen der regionalen Speisekarte <<<

Ermöglicht durch:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.