04.10.2014, 13:19 Uhr

Bezirksfeuerwehrkommando bei Katastrophenschutzübung dabei

Das Bezirksfeuerwehrkommando Oberwart war mit Dutzenden Floriani im Ennstal mit dabei (Foto: Michael Halwachs)
Am Freitag und am Samstag, 3. und 4. Oktober, fand im Raum Liezen die erste nationale Katastrophenschutzübung der österreichischen Feuerwehren statt. Auch zwei KHD Züge und ein Bereitschaftskommando mit insgesamt 110 Feuerwehrmitgliedern aus dem Burgenland - Bezirk Oberwart und Eisenstadt Umgebung - nahmen an dieser perfekt organisierten Übung teil.
Als Szenario galt es eine Relaisleitung über eine Länge von fast drei Kilometern vom Grimmingbach zur Ortschaft Pürgg zu bewältigen. Gemeinsam mit einem KHD Zug aus Oberösterreich wurden die 170 Höhenmeter und das gebirgige Gelände innerhalb kürzester Zeit überwunden und die Wasserversorgung mit insgesamt 168 B-Längen und 8 Tragkraftspritzen für die Ortschaft Pürgg konnte wieder hergestellt werden. Bereits am Vortag wurde die Lage ausgiebig besichtigt und nach einer intensiven Planungsphase in der Eishalle in Irdning die letzten Vorbereitungen getroffen.
Ein Abenteuer für alle Beteiligten war sicher auch die Übernachtung in der Eishalle in Irdning bei der auch die Kameradschaftspflege nicht zu kurz kam.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.