04.02.2018, 09:36 Uhr

Defi-Schulung in Altschlaining

Feuerwehrkommandant Roland Rodler hat nicht nur den öffentlichen Zugang des "Defis" am Feuerwehrhaus Altschlaining ermöglicht, er hat gleichzeitig eine Defibrillator-Schulung organisiert, an der über 20 Personen teilnahmen.

ALTSCHLAINING (ps). Der rasche Einsatz eines Defribillators kann Leben retten. "Man kann nichts falsch machen - höchstens man tut nichts", so Günther Herlicska bei der Defi-Schulung in Altschlaining, zu der Feuerwehrkommandat Roland Rodler ins Feuerwehrhaus lud.
Im Notfall entscheiden oftmals die ersten Minuten. Es ist folglich eminent wichtig keine Zeit zu verlieren und Hilfe zu leisten. Nicht der Ersthelfende oder eben First Responder sucht sich den Notfall aus, sondern der Notfall verpflichtet jeden Anwesenden zum Ersthelfenden (First Responder) zu werden und Hilfe zu leisten - mit oder ohne Notfallausrüstung!

First Responder - die rasche Erstversorgung
Günther Herliczka ist einer aus unserer Region, der nach Verständigung der Landesleitzentrale sofort seinen "Defi-Koffer" greift und Erste Hilfe leistet.
Unter dem Motto „Leben retten heißt Initiative ergreifen“ versuchen Blaulichtorganisationen und Ärzte die Verbreitung der „Defis“ im öffentlichen Raum zu fördern. Ziel der Initiative ist es, die „Defis“ für jedermann zugänglich zu machen sowie die Breitenausbildung der gesamten Bevölkerung zu ermöglichen..
Über 20 Personen lauschten den Ausführungen von Günther Herlicska, er ist auch "First Responder" in Altschlaining und daher einer der Ersten am Einsatzort, wenn ein Alarm eingeht.
1
1
1
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
42.356
Kurt Nöhmer aus St. Veit | 04.02.2018 | 17:03   Melden
18.402
Marie O. aus Graz | 10.02.2018 | 23:15   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.