21.09.2014, 18:16 Uhr

„Der Holzknechtseppl“ - Ein Räuberhauptmann erobert Pinkafeld

Premiere "Der Holzknechtseppl"
Pinkafeld: Stadtmuseum | „Der Holzknechtseppl“ feierte am Samstag, dem 20. September 2014, in Pinkafeld Premiere.
Die Theatergruppe Stradafiassler präsentierte die Geschichte vom berüchtigten Räuberhauptmann in einer beschwingten und modernen Form, bei der so mancher Spitzbub der Gegenwart auch seine Erwähnung fand. Das Stück wurde beim Pranger vor dem Pinkafelder Stadtmuseum aufgeführt und auch der kurzzeitige Regen konnte die gute Stimmung bei den rund 300 Gästen nicht mindern.
„Der Holzknechtseppl“ wird noch zwei Mal, am 27. September und am 4. Oktober 2014, als Auftakt zur Langen Nacht der Museen, gespielt. Beginn ist jeweils 17.00 Uhr, Eintritt: Freie Spende.

Das Stück „Der Holzknechtseppl“ stammt aus der Feder von Dieter Hoffmann, einem Pinkafelder Urgestein. Es basiert auf den Geschichten rund um Nikolaus Schmidhofer, der unter dem Namen „Holzknechtseppl“ in den 1820-er Jahren mit seiner Räuberbande die Gegend in Angst und Schrecken versetzte. Das 1990 uraufgeführte Stück wurde von Christian Putz überarbeitet und in eine aktuelle Form gebracht.

Organisation: Heidi Hotwagner
Regie: Joe Gerger/Christian Putz
Bühnenbild/Kostüm/Maske: Andrea Ochsenhofer
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
322
hannes kirnbauer aus Oberwart | 22.09.2014 | 06:42   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.